Holtzbrinck findet keinen Käufer für Parship

Verleger Stefan von Holtzbrinck bleibt auf seiner Online-Partnerbörse Parship sitzen. Offenbar hatte kein Interessent den erhofften Preis geboten. Wie der Focus berichtet, der enge Beziehungen zum Parship-Konkurrenten Elitepartner unterhält, geht der Umsatz des Pioniers nach Angaben aus Branchenkreisen zurück.

Anzeige

Holtzbrinck habe am Jahresende sogar Geld nachschießen müssen, heißt es im Focus. Nun wolle das Unternehmen aus eigener Kraft versuchen, die Wende zu schaffen.
Der Focus gehört zum Burda-Verlag. Hubert Burda Media wiederum ist Hauptaktionär der Tomorrow Focus AG, welche die Partneragentur Elitepartner.de betreibt. Gegründet wurde die Vermittlungs-Website 2004 von Arne Kahlke und Sören Kress.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige