„Galileo Spezial“ mit Wulff abgesagt

Fernsehen Wulff will sich nicht wieder Fragen stellen lassen: Nach Informationen des Branchendienstes Werben&Verkaufen, sagte der Bundespräsident die geplante ProSieben-Sendung "Galileo Spezial" mit dem Titel "Fragen an den Bundspräsidenten" ab. Redseven wurde damit Opfer der aktuellen Ereignisse. Wie die Produktionsfirma gegenüber Meedia bestätigte, war die Sendung schon lange geplant.

Werbeanzeige

Die Dreharbeiten zur "Galileo Spezial"-Sendung mit Christian Wulff sollten eigentlich am heutigen Montag im Schloss Bellevue beginnen. Da der Bundespräsident zur Zeit aber in der Medien- und Kreditaffäre steckt, wurde die Sendung auf "unbestimmte Zeit" verschoben, bestätigte Redseven.
Am 6. Dezember rief die Produktionsfirma 130 Mensche zwischen 14 und 35 Jahre auf, sich für eine Fragerunde an den Bundespräsidenten zu bewerben. "Es bietet sich die einmalige Chance, dem Bundespräsidenten direkt eine Frage zu stellen, die einem auf der Seele brennt," zitiert W&V die Produktionsfirma auf seiner Internetseite.
Als Moderatoren für die Sendung waren der Sat.1-Journalist Peter Limbourg und "Germanys Next Topmodel"-Siegerin Sarah Nuru vorgesehen.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige