Der Dschungel wird zum Sex-Camp

Fernsehen Tag drei bei der RTL Dschungelshow “Ich bin ein Star - holt mich hier raus!” Daniel Lopes machte eine gute Figur bei der Prüfung mit einem erschreckend großen Krokodil. Martin Kesici wirkte sehr müde, die Nielsen hat ihre Tage, Dirk Bach und Sonja Zietlow rissen müde Wulff-Witze, und der Rest vom Camp erging sich in ausführlichem Sex-Gelaber. Kein Wunder - denn die heraushängenden Brustwarzen von Nacktmodell Micaela entwickeln sich zu einem Dauererreger.

Werbeanzeige

Auch wenn alles mehr oder weniger the same procedure as every year ist: An der Sex-Schraube wird dieses Jahr im Dschungelcamp kräftig gedreht. Das wirre Gefasel von Brigitte Nielsen über den Schrumpfhoden von Sylvester Stallone, der Busenblitzer von Micaela Schäfer in der allerersten Sendung, eine Stöhn-Massage, die Daniel Lopes Jazzy in Folge zwei verpasst hat und dazu eine Orgasmus-Frage in der Schatzkiste.

In der dritten Folge wurde beim Sex-Talk kräftig draufgesattelt. Ramona “Psycho” Leiß bedrängte die wie üblich spärlichst bekleidete Micaela mit Fragen zur gleichgeschlechtlichen Liebe. Und die Bildregie sorgte für einen flotten Zusammenschnitt der Popo- und Busen-Szenen von Frau Schäfer. Es waren bereits einige. Der Mangel an Kleidung dürfte noch für Diskussionsstoff sorgen.

A propos: Mangel an Kleidung, also Stoffmangel – Diskussionsstoff? Erkennen Sie den Witz? Ja? Auf diesem Niveau bewegen sich leider allzu häufig die Gags der eigentlich hoch geschätzten Moderatoren des Urwald-Happenings. Sonja Zietlow und Dirk Bach haben entweder die Gagschreiber gewechselt oder selbige leiden unter einer Kreativ-Depression. Es gibt zu viele schlappe Witze über Wulff und immer die gleiche Leier mit mäßig lustigen, erfundenen Namen für Kandidaten (“Day-Lo” statt Daniel Lopes, "das Ailton") beziehungsweise dem immergleichen Witz, dass man sich die Namen einzelner Kandidaten nicht merken kann ("Der Halbbruder von Bavaria Blu Ochsenknecht" usw.). Das war schon mal besser.

Kurzer Kandidaten-Check:

Ramona “Psycho” Leiß hat sich wegen angeblich “schlimmen Rückens” von der Dschungel-Prüfung befreien lassen. Da entwickelt aber jemand gerade eine ausgewachsene Prüfungs-Phobie im Camp. Martin Kesici guckt müde in die Kamera und macht einen auf Günther Kaufmann. D.h. er macht nichts. Wenigstens trägt er nicht Micaelas Höschen auf, wie es Herr Kaufmann wahrscheinlich längst getan hätte. Und Daniel Lopes zeigte unerwartete Größe, als er bei seiner Prüfung durch ein Labyrinth mit allerlei XL-Viechern kriechen musste. Dabei wurde er sogar mit einem recht großen Krokodil fertig. Respekt vor Daniel Lopes. An dieser Stelle hätte man mal Frau Leiß oder Frau Nielsen sehen sollen. Aber sagt mal, liebes RTL, war das auch wirklich nicht gefährlich mit dem Krokodil? Sah ein bisschen so aus…

Zu nächsten Prüfung darf Jazzy antreten und mit einem Lorewagen voll Viehzeugs durch die Gegend gondeln. Besonders große Lust scheint sie nicht zu haben. Parallel zur Dschungelshow zeigte am Sonntagabend übrigens der kleine RTL-Bruder Vox “Das perfekte Promidinner im Schlafrock” – u.a. mit Ex-Dschungelkandidat Mathieu Carrière und irritierenderweise Micaela Schäfer, deren Wohnung als Wohnung ungefähr genauso groß ist wie ihre Bikini-Hosen als Bikini-Hose. Also sehr, sehr klein. Wie die Schäfer bei Vox offensichtlich von keinerlei Kochtalent auch nur im Ansatz berührt, einen verbrannten  Bananen-Mehl-Pamp als “Brasilianischen Banenanfladen” servierte, das war leider lustiger als die Dschungel-Show. Kein gutes Zeichen.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige