Filmproduzent soll Wulff-Buch finanziert haben

Publishing Der Filmproduzent David Groenewold hat das Buch "Christian Wulff - Deutschland kommt voran" mit einer Finanzspritze von 10.000 Euro unterstützt. Gegenüber Spiegel Online bestätigte der Autor des 200 Seiten starken Werks, der Publizist und ehemalige CDU-Sprecher Karl Hugo Pruys, dass er das Autorenhonorar angenommen habe. Wulff habe von der Zahlung jedoch nichts gewusst.

Werbeanzeige

Pikant sind die Zusammenhänge trotzdem: Groenewold soll ein guter Freund von Christian Wulff sein, berichtet Spiegel Online. Der Politiker, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des wohlwollenden Buchs im Mai 2006 noch niedersächsischer Ministerpräsident war, hatte sich damals für die Interessen der Filmbranche eingesetzt, in der Groenewold aktiv war.
In "Christian Wulff – Deutschland kommt voran" sprach der damalige Ministerpräsident mit Pruys über seine politischen Erfolge, seine Idole oder seinen Mischlingshund Momo. Der Autor bezeichnet ihn als "aufsteigenden Stern der deutschen Politik" und "Mann für jede Jahreszeit". Auch Groenewold kommt zu Wort. Er darf eine persönliche Einschätzung abgeben und nennt den Ministerpräsidenten als "charmant wie nur wenige Politiker", außerdem sei er ein "Bullterrier, wenn die Interessen Niedersachsens auf dem Spiele stehen".

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige