Vertrauen in Wulff sinkt weiter

Fernsehen In der Bevölkerung schwindet die Zustimmung für Bundespräsident Christian Wulff immer weiter. Das ergibt eine neue repräsentative ARD-Umfrage für die Sendung "Hart aber fair". Als Wulff-Nachfolger liegt Joachim Gauck vorn in der Gunst der Befragten.

Werbeanzeige

Nur noch 46 Prozent der Befragten sind laut ARD-Umfrage dafür, dass Christian Wulff im Amt bleiben soll. Das sind zehn Prozent weniger als bei der vorherigen Umfrage am vergangenen Donnerstag. Ebenfalls 46 Prozent sprechen sich dafür aus, dass Wulff seinen Stuhl frei machen soll – fünf Prozent weniger als vergangene Woche.
Für den Fall, dass Wulff vom Amt des Bundespräsidenten zurücktreten würde, stimmten 58 Prozent der Befragen für Joachim Gauck als neuen Kandidaten. Dass Gauck dann wirklich ein guter Präsident wird, finden 49 Prozent. 31 Prozent sind nicht dieser Meinung. 35 Prozent stimmten für den heutigen Bundestagspräsidenten Norbert Lammert als guten Präsidenten (28 Prozent sehen das nicht so) und 32 Prozent denken, der ehemalige Bundesumweltminister Klaus Töpfer würde einen guten Präsidenten abgeben (40 Prozent sind nicht dieser Meinung).

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige