iPhone-Boom: geglückter Angriff auf Android

Was für ein Timing: Am fünften Geburtstag kann das iPhone nach Quartalen der immer größeren Android-Dominanz dramatisch zurückschlagen. 60 zu 23 Prozent – so lauteten die Machtverhältnisse nach Markanteilen der mobilen Betriebssysteme in den USA noch im dritten Quartal zugunsten von Android. Nach Auswertung der Monate Oktober und November konnte Apple dank des neuen iPhone 4S fast wieder aufschließen. Analysten erwarten nun ein enorm starkes Weihnachtsquartal von Apple – die Aktie schießt auf neue Allzeithochs.

Werbeanzeige

Was für ein Timing: Am fünften Geburtstag kann das iPhone nach Quartalen der der immer größeren Android-Dominanz dramatisch zurückschlagen. 60 zu 23 Prozent – so lauteten die Machtverhältnisse nach Markanteilen der mobilen Betriebssysteme in den USA noch im dritten Quartal zugunsten von Android. Nach Auswertung der Monate Oktober und November konnte Apple dank des neuen iPhone 4S fast wieder aufschließen. Analysten erwarten nun ein enorm starkes Weihnachtsquartal von Apple – die Aktie schießt auf neue Allzeithochs.

Die Erwartungen waren turmhoch: "Von Zeit zu Zeit gibt es immer mal wieder ein Produkt, das alles verändert", hob Apple-Gründer Steve Jobs vor exakt fünf Jahren im  Moscone Center in San Francisco bedeutungsvoll an. Gestus und Tonlage waren noch etwas dramatischer als sonst – es war klar, dass etwas in der Luft lag.

"Ein großer iPod mit Touchscreen. Ein revolutionäres Mobiltelefon. Ein bahnbrechendes Internet-Gerät" – all das kündigte Jobs in den ersten Minuten seiner vermutlich besten Keynote an, um dann den Scoop zu landen: Alles natürlich in einem Gerät – das iPhone war geboren.

Apple revolutioniert mit dem iPhone eine ganze Branche
Die Skepsis war indes zunächst groß: zu teuer, zu sperrig, zu nerdig – so lauteten die reflexartigen Abgesänge auf Apples Eintritt in den Mobilfunkmarkt. Fünf Jahre nach der Erstankündigung ist klar: Apple hat nicht nur sich selbst neu erfunden – sondern eine gesamte Branche.

Mehr als 72 Millionen iPhones verkaufte Apple im abgelaufenen Geschäftsjahr und fuhr dabei mehr als fünfzig Prozent der Gewinne des gesamten Handy-Markts ein, obwohl der wertvollste Technogiekonzern der Welt gerade mal auf einen Marktanteil von vier Prozent der Mobilfunkbranche kommt. 

Android hatte im dritten Quartal fast einen dreimal so hohen Marktanteil wie iOS
Vielleicht aber werden es auch hier bald ein paar Prozent mehr sein, während die Geldspeicher in Cupertino bald bersten dürften: Wie passenderweise am fünften Jahrestag der iPhone-Einführung bekannt wurde, konnte Apple den Vorsprung nach mobilen Betriebssystemen auf den Marktführer Android dramatisch verringern.

Googles mobiles Betriebssystem wird von verschiedenen Anbietern wie Samsung, HTC, LG oder der Google-Tochter Motorola als Software verwendet und hat in den vergangenen Jahren einen bemerkenswerten Siegeszug hinter sich, der sich allerdings eher in der Reichweite als monetär ausdrückt. Im dritten Quartal konnte Android in den USA noch die Alleinherrschaft mit einem Markanteil von 60 Prozent für sich beanspruchen – Apples iOS kam nur auf 26 Prozent.

Google verliert so stark wie seit August nicht, Apple-Aktie auf neue Allzeithochs
In den Folgemonaten jedoch setzte Apples dank der frisch veröffentlichten fünften iPhone-Generation zur Aufholfjagd an: Die Marktanteile nach mobilen Betriebssystemen sprangen um 17 Prozent auf nunmehr 43 Prozent! Android verlor dagegen so stark wie nie – ein Einbruch von happigen 13 Prozent auf 47 Prozent, wie der Marktforscher NPD auf Basis des Oktobers und Novembers ermittelte. Der vermeintlich verkaufsträchtigste Monat des Weihnachtsquartals ist damit noch nicht eingerechnet.

Anleger und Analysten hatten indes genug gehört und reagierten: Die Google-Aktie brach um fast 28 Dollar oder mehr als vier Prozent ein – so stark wie seit den panikartigen Verkäufen des Spätsommers nicht mehr. Die Apple-Aktie konnte dagegen im Handelsverlauf zunächst stärker als der Markt zulegen und sprang schließlich erstmals seit September wieder auf ein neues Allzeithoch bei nunmehr 428 Dollar.

Die Analysten von Goldman Sachs hatten zuvor ihre Sschätzungen für das Weihnachtsquartal deutlich angehoben. Goldman-Volkswirt Bill Shope geht nun von einem Gewinn je Aktie in Höhe von fast 10 Dollar bei Umsätzen von 38 Milliarden Dollar aus. Shope rechnet mit 31 Millionen verkauften iPhones zwischen Oktober und Dezember. Das wäre knapp unter dem Niveau von Samsung. Apple wird seine Unternehmenszahlen für das erste Quartal des neuen Geschäftsjahres am 24. Januar bekanntgeben. 

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige