ARD trumpft mit dem „Lidl-Check“ auf

Fernsehen Der Umzug der ARD-Markenchecks vom WDR Fernsehen ins Erste hat sich komplett gelohnt: 6,31 Mio. Leute sahen am Montagabend den "Lidl-Check", darunter sage und schreibe 2,21 Mio. 14- bis 49-Jährige (17,0%). So viel junges Publikum lockt die ARD nur äußerst selten zu sich. Die Reportage schlug damit bei Jung und Alt sämtliche direkte 20.15-Uhr-Konkurrenten, die Tagessiege holten sich aber bei 14-49 "Rach - Der Restauranttester" und insgesamt der ZDF-Film "Das Kindermädchen".

Werbeanzeige

Der Montag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Die 2,21 Mio. jungen "Lidl-Check"-Schauer (17,0%) reichten der Sendung für Platz 3 der Tageswertung. Nur die beiden RTL-Hits "Rach – Der Restauranttester" und "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" schoben sich mit 3,02 Mio. und 2,33 Mio. 14- bis 49-Jährigen davor. "Rach" verlor gegenüber dem Staffel-Auftakt von vor einer Woche allerdings 400.000 junge Zuschauer. "Wer wird Millionär?" musste sich dem "Lidl-Check" hingegen geschlagen geben: Mit 2,02 Mio. 14- bis 49-Jährigen blieb das Quiz bei unbefriedigenden 15,5% hängen. Nur wenig profitieren konnte "Hart aber fair" von den starken Lidl-Quoten: Mit dem Thema Wulff kam die Show ab 21 Uhr nur auf 0,72 Mio. junge Zuschauer und 5,5%. Besser erging es dem Ersten noch um 20 Uhr: 1,41 Mio. hievten die "Tagesschau" auf 12,5%.

ProSieben und Sat.1 konnten sich den Zweikampf zwischen RTL und ARD um 20.15 Uhr nur von Weitem anschauen. So blieb die ProSieben-Serie "EUReKA" mit 1,44 Mio. bei allenfalls soliden 11,1% hängen, die 21.10-Uhr-Episode lief mit 1.58 Mio. und 11,9% einen Tick besser. "Supernatural" blieb um 22.05 Uhr mit 1,01 Mio. und 9,7% hingegen wieder einmal klar unter dem Soll. Sat.1 blieb mit "Der letzte Bulle" und "Danni Lowinski" bei 8,2% und 9,1% hängen. Das ZDF punktete hingegen bei den jungen Zuschauern: Zwar kam der Krimi "Das Kindermädchen" nicht auf so grandiose Zahlen wie "Der Lidl-Check", doch die 1,33 Mio. jungen Zuschauer reichten immerhin für stolze 10,0%. Im Anschluss erreichte das "heute-journal" mit 1,10 Mio. noch 8,6%.

In der zweiten Privat-TV-Liga setzten sich wie montags üblich die Vox-Serien durch: "CSI: NY" kam auf 1,36 Mio und 10,4%, "Criminal Intent" auf 1,12 Mio. und 8,7% und "Leverage" auf 0,82 Mio. und 8,5%. Zufrieden kann auch RTL II sein: "Die Wollnys" lockten 1,00 Mio. 14- bis 49-Jährige (7,7%) zum Sender, "Traumfrau gesucht" blieb mit 0,92 Mio. und 7,1% auch in Woche 2 klar über den RTL-II-Normalwerten. Bei kabel eins landete "Die Thomas Crown Affäre" (0,69 Mio. / 5,4%) unterdessen im Mittelmaß, "Steven Seagal – The Belly of the Beast" sprang danach aber mit 0,76 Mio. auf stolze 9,9%.

Der Montag im Gesamtpublikum:

"Der Lidl-Check" erreichte insgesamt sogar Platz 2, kam mit 6,31 Mio. Neugierigen auf 18,5%. Geschlagen wurde die ARD-Sendung nur vom ZDF-Krimi "Das Kindermädchen", den 6,69 Mio. auf 19,7% hievten. Platz 3 geht ebenfalls an Das Erste: Die 20-Uhr-"Tagesschau" schalteten 6,12 Mio. (19,3%) ein. Nur Platz 4 blieb Günther Jauchs "Wer wird Millionär?" – mit 6,04 Mio. und 17,7% war das Quiz aber dennoch ein Erfolg. "Rach – Der Restauranttester" verlor hingegen im Vergleich zur Vorwoche fast 1 Mio. Zuschauer und erreichte mit 5,97 Mio. Platz 5 und 18,3%.

Abseits der großen drei Sender blieben die hohen Zuschauerzahlen in der Prime Time aus. Am besten erging es noch der Vox-Serie "CSI: NY", die um 20.15 Uhr 2,62 Mio. Leute einschalteten. Sat.1-Serie "Der letzte Bulle" kam nur auf 2,12 Mio. Seher, ProSiebens "EUReKA" auf 1,89 Mio. RTL II lockte mit den "Wollnys" und "Traumfrau gesucht" jeweils 1,36 Mio. Zuschauer, kabel eins mit Spätfilm "Steven Seagal – The Belly of the Beast" sogar 1,59 Mio.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige