Bohlen und Darnell parodieren “The Voice”

Fernsehen Ring frei für das Duell der Casting-Shows: Heute Abend startet auf RTL die neue Staffel von “Deutschland sucht den Superstar”. Galt die Show jahrelang als sicherer Quotengarant, sieht sich RTL jetzt der starken Konkurrenz von “The Voice of Germany” von ProSieben und Sat.1 ausgesetzt. Die RTL-Jury um Dieter Bohlen sieht es gelassen und tauchte bei den ersten Castings hinter den Tischen ab. Das Motto: “Bei uns zählt auch nur die Stimme.” Nicht das erste Mal, dass Bohlen gegen die Konkurrenz ätzt.

Werbeanzeige

Dieter Bohlen ist berüchtigt für seine markigen Sprüchen. Sätze wie “Wenn die Sendung ‚Deutschland sucht die Moorleiche für den Tatort‘ heißen würde, hättest du eine Chance", zählen noch zu den harmlosen Kritiken, mit denen das Casting-Urgestein die Kandidaten überzieht.

Nun scheint Bohlen ein neues Opfer gefunden zu haben: die Konkurrenz-Show “The Voice of Germany”. Schon im Bild-Interview ätzte er gegen die Gemeinschaftssendung von ProSieben und Sat.1: "Die Stimme allein machte vielleicht zu Zeiten des Grammofons und von Jopie Heesters einen Star, aber heute nur noch echt selten.” Wenn es nur nach der Stimme ginge, würde es keine Lady Gaga, keine Madonna, kein ,Tokio Hotel‘ oder keine Katy Perry geben, ist sich Bohlen sicher.

Damit nicht genug: In der ersten Sendung der neuen Staffel parodiert die Jury um Bohlen die sogenannten “Blind Auditions” von “The Voice”, bei denen die Coaches potenzielle Kandidaten nicht sehen und sich komplett auf die Stimme konzentrieren. Bei Kandidatin Christin Nititzki war es dann soweit: Bohlen, Co-Juror Bruce Darnell und Natlie Horler versteckten sich unter ihren Tischen.

Die humoristische Message: Auch bei uns zählt nur die Stimme. Dass der Witz wohl auf Kosten der nervösen Kandidatin geht, dürfte Bohlen gerne in Kauf nehmen. Schon im Bild-Interview stellte er klar, was er von Kritik über menschenverachtendes Fernsehen hält: „Das ist leider blinde Hilflosigkeit, weil sie unseren Erfolg nicht verstehen und sonst keine Argumente haben. Wenn jemand ein Problem mit mir hat, kann er es gerne behalten – es ist ja seins.”

“Deutschland sucht den Superstar” startet heute um 20.15 Uhr auf RTL. Alle Infos zu Sendung im Special bei RTL.de:

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige