RTL Group gibt Griechenland auf

Fernsehen Die RTL Group hat ihren Anteil an der griechischen Alpha Media Group wieder verkauft. Der Sender Alpha TV habe zwar an Marktanteilen gewonnen, gleichzeitig konnten die Kosten drastisch gedrückt werden. Trotzdem glaubt RTL Group-Boss Gerhard Zeiler nicht an eine profitable Zukunft des Unternehmens. Der griechische TV-Werbemarkt habe sich seit der Übernahme Ende 2008 halbiert. Der neue Besitzer ist der alte - der Unternehmer Dimitris Contominas.

Werbeanzeige

Die RTL Group hatte Ende 2008 einen Anteil von 70 Prozent der Alpha Media Group des Unternehmers Contominas gekauft. Der von der RTL Group eingesetzte Manager Christoph Mainusch setzte die Fräse an und konnte nach Senderangaben 45 Prozent der Kosten einsparen. Der Marktanteil des Senders Alpha TV stieg zwischen 2008 und 2011 auf 14,6 Prozent (von 12,5 Prozent). 

Dennoch: Offenbar konnten die Einsparungen und die gewonnenen Marktanteile die erodierenden Werbeeinnahmen nicht ausgleichen. "Angesichts der schweren und anhaltenden wirtschaftlichen und finanziellen Krise in Griechenland haben wir uns schließlich entschieden, den griechischen Markt zu verlassen", gab Gerhard Zeiler bekannt. Die Zukunft des Senders sei aber gesichert, sagte Zeiler. Dimitri Contominas "bedauert" die Entscheidung der RTL Group. Er wolle das Unternehmen nun durch die "turbulenten Zeiten" leiten.

Wie viel Contominas der RTL Group für ihre 70 Prozent gezahlt hat – unklar. Klar ist: Die Sendergruppe rüstet sich offenbar für ein schwieriges Jahr und nimmt dafür vermutlich auch Verluste beim Verkauf der griechischen Beteiligung in Kauf. Und für den griechischen Markt ist der Ausstieg, der sich in den vergangenen Monaten bereits abzeichnete, mehr als nur eine weitere schlechte Nachricht.  

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige