Soundcloud erhält offenbar Millionen-Spritze

Fernsehen Die Investmentfirma Kleiner Perkins Caufield & Byers investiert laut Techcrunch Europe 50 Millionen Dollar in das Start-Up Unternehmen Soundcloud. Dafür erhält die Firma einen Sitz im Aufsichtsrat. Die Musik-Plattform wäre damit rund 200 Millionen Dollar wert.

Werbeanzeige

Mit der Finanzspritze soll sich die Plattform nach dem Willen der Betreiber zum Youtube der Musik entwickeln. So wie Youtube das Leitmedium für Musikvideos ist, soll Soundcloud die erste Anlaufstelle für Audiodateien werden. Für den Geldsegen machte die Musik-Plattform einen Sitz im Aufsitzrat für die KPDB-Analystin Mary Meeker frei. Der geschätzte Wert des Unternehmens würde durch das Investement auf 200 Millionen Dollar ansteigen.
2007 gründete der Künstler Alexander Ljung den Musikdienst Soundcloud in Berlin. Zunächst sollte Musikern ein Dienst geboten werden, wo sie ihre Aufnahmen austauschen konnten. Heute ist Soundcould jedoch eine Plattform, auf der Musik für alle zur Verfügung gestellt wird. In Deutschland hat der Dienst mittlerweile drei Millionen Mitglieder, weltweit über zehn Millionen.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige