Süddeutsche.de: Umbau in der Chefredaktion

Publishing Neue Personalien von der Süddeutschen: Stefan Plöchinger, Chef von Süddeutsche.de, hat mit seinem Team zum Jahresanfang nicht nur ein Redesign der Seite vorgestellt. Auch in der Führungsspitze der Onliner hat sich etwas getan. Bernd Graff, der bisherige Vizechef, wird Autor mit den Schwerpunkten Kultur und Digitales. Dafür gibt es künftig gleich drei neue Stellvertreter: Julia Bönisch, Peter Lindner und Lutz Knappmann. Klassische Ressorts hat Plöchinger abgeschafft.

Werbeanzeige

Nur wenige Tage nach dem Umschalten auf das neue Design präsentiert Plöchinger seine neue Aufstellung. Seine Vizes sind Julia Bönisch (Chefin vom Dienst), Peter Lindner (Politikchef) und Lutz Knappmann (Nachrichten/Wirtschaft). Für Süddeutsche.de arbeiten insgesamt knapp 30 Redakteure. Statt der klassischen Einteilung in Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur ist die Redaktion in fünf Teams geteilt: News (alle aktuellen Nachrichten aus Politik, Wirtschaft, Sport, etc.), Plus (alle nicht-nachrichtlichen Ressorts), Multimedia (Videos), Regional (Bayern), Service.

Der bisherige Vizechef Bernd Graff schreibt nicht nur als Autor, er wird künftig auch Themen mit dem Feuilleton der Printredaktion koordinieren.    

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige