Facebook & Twitter bringen Bravo kein Glück

Publishing Auch mit "100 Geheim-Adressen" von "Twitter & Facebook-Profilen Deiner Stars" konnte die Bravo ihre Auflagenkrise nicht beenden. Ausgabe 49/2011 fiel am Kiosk erneut auf einen Minusrekord, vielleicht ging Titelheld Neil Patrick Harris aus der Serie "How i met your Mother", die nicht gerade ein Teenie-Hit ist, auch einfach an der Zielgruppe vorbei. Neue Tiefstwerte gab es laut IVW auch für die Bild am Sonntag und den renovierten Prinz, gut sah es in der Heftauflagen-Woche für Wohn- und Genusszeitschriften aus.

Werbeanzeige

257.947 mal wurde die Bravo 49/2011 im Einzelverkauf laut nun veröffentlichter IVW-Zahlen abgesetzt – keine Ausgabe verkaufte sich am Kiosk seit Start der Heftauflagenmessung Mitte der 1990er Jahre so schwach. Doch die Bravo ist nicht die einzige Zeitschrift, die in unserer Rubrik der Kiosk-Hits und -Flops (die sich diesmal mit zwei Wochen beschäftigt, weil sie zwischen den Jahren ausgefallen war) einen Minusrekord erreichte.

Auch der Prinz fiel auf ein neues Tief. Seit dem Relaunch und der deutlichen Erhöhung des Copypreises gegen Stück für Stück Käufer verloren. Nach 58.056 Kiosk-Käufern für die letzte alte Ausgabe gab es 34.988 für die erste neue, 32.854 für die zweite und nun nur noch 29.841 für die dritte. Jahres-Minusrekorde erreichten u.a. auch die Bild am Sonntag, der "Die besten Schlank-Tricks im Advent" keinen Schub gaben, das People-Magazin in Touch, das mit dem Quotenhit "The Voice of Germany" auf dem Cover floppte, sowie Konkurrent in, der mit Angelina Jolie und Brad Pitt zu oft am Kiosk liegen blieb.

Auch zahlreiche monatliche Frauenmagazine fielen mit ihren November-Ausgaben auf Jahres-Tiefstwerte: Elle, Glamour, InStyle, Jolie, Maxi, myself, Petra, Vital. Ebenfalls so schwache Einzelverkaufszahlen wie 2011 bisher nicht verzeichnen Eltern, Mädchen, Fit for Fun, auto motor und sport, die Auto-Zeitung, Sport Bild und zahlreiche andere Titel.

Doch es gibt auch positives zu berichten aus den aktuellen IVW-Heftauflagen. So konnten vor allem zahlreiche Magazine aus den Segmenten Genuss- und Wohnzeitschriften mit ihren November-Ausgaben punkten. Lisa Wohnen & Dekorieren, Living at Home, ARD Buffet, Essen + Trinken, essen & trinken für jeden Tag und Kochen & Geniessen – sie alle liefen am Kiosk so stark wie nie im Jahr 2011. Der ungemütliche Herbst führt also offenbar dazu, dass die Menschen ihre Wohnungen hübscher machen wollen und öfter mal wieder etwas leckeres kochen.

Über den Jahres-Normalwerten landeten zudem u.a. TV Digital, Cosmopolitan, das manager magazin, das mit seiner Jubiläums-Ausgabe zum 40. Geburtstag punktete.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige