Die Details zum Wulff-Interview bei ARD / ZDF

Fernsehen Die Anfragen bestanden schon seit Wochen, jetzt äußert sich Bundespräsident Christian Wulff im Gemeinschafts-Interview von ARD und ZDF zu den laufenden Vorwürfen. Wie MEEDIA erfuhr, wird das Interview um 17.15 Uhr bei der ARD aufgezeichnet und um 20.15 Uhr bis voraussichtlich 20.30 Uhr live-on-tape, also ohne Zwischenschnitte, im TV ausgestrahlt werden. Vorab wollen ARD und ZDF online schon Ausschnitte aus dem Interview bringen.

Werbeanzeige

Das Interview führen werden Ulrich Deppendorf und Bettina Schausten, Leiterin des ZDF-Hauptstadtbüros, teilte eine ZDF-Sprecherin gegenüber MEEDIA mit.

Wer nicht abwarten will, kann sich schon ab 19 Uhr auf tagesschau.de und heute.de Ausschnitte aus dem Interview ansehen. Wie die ARD berichtet, soll es schon zuvor eine schriftliche Erklärung des Bundespräsidenten geben. Wie DWDL berichtet, strahlt DasErste außerdem um 19 Uhr ein dreiminütiges "Tagesschau Extra" aus. Die "Tagesthemen" will man dafür auf 22:05 Uhr vorziehen.

Die Ankündigung des Interviews lässt vorerst darauf schließen, dass Wulff nicht zurücktreten will. Bereits im ARD-Morgenmagazin erklärte Hauptstadt-Korrespondent Werner Sonne, dass der Bundespräsident entschieden habe, im Amt zu bleiben.

Zur Sprache kommen dürfte wohl nicht nur offene Frage zu seinem Privatkredit, sondern auch zum Anruf bei Bild-Chef Kai Diekmann, bei dem er im Falle einer kritischen Berichterstattung mit strafrechtlichen Konsequenzen drohte.

Wegen der Programmänderung verschieben sich die folgenden Sendungen auf beiden Sendern jeweils etwa 15 Minuten.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige