NaziLeaks: Anonymous outet NPD-Spender

Publishing Wer in den vergangenen Monaten der NPD gespendet oder beim Rechten-Label Thor Steinar eingekauft hat, der dürfte nun sehr wahrscheinlich seinen Namen samt Mail-Adresse, Anschrift und Telefonnummer frei zugänglich im Web wiederfinden. Die Internet-Aktivisten von Anonymous rufen unter dem Titel "Operation Blitzkrieg" seit Monaten dazu auf, Webseiten mit rechtem Gedankengut zu hacken. Auf nazi-leaks.net wurden nun Tausende Datensätze veröffentlicht.

Werbeanzeige

Auf der Webseite, die wohl aufgrund des hohen Userandrangs reichlich langsam lädt, lassen sich gleich mehrere Listen mit vollständigen Adressinformationen samt Klarnamen und Telefonnummern einsehen. Die Daten stammen von erfolgreichen Hacks gegen Server von Thor Steinar, Odinversand‚>
Viele der Adressen war bereits zuvor geleakt worden, allerdings hat Anonymous mit dem Umfang und dem öffentlichen Zugang für Jedermann ein neues Level im Kampf gegen rechtes Gedankengut im Web erreicht. Laut news.de
herrscht in der Rechten-Szene Verwirrung über die Datenflut. Man rechnet offenbar mit weiteren Veröffentlichungen. In den Nazi-Foren wird derweil heftig über den letzten Hack des Chaos Computer Clubs diskutiert, bei dem Datenstätze von odin-versand offengelegt wurde. Mit nazi-leaks.net ist Anonymous ein neuer Coup gelungen.

Galten die Hacker doch vor einigen Monaten noch als Gruppierung, die sich nur für Datenschutz einsetzt, machten sie auch durch Hacks gegen das mexikanische Drogenkartell und für die Rechte von Homosexuellen auf sich aufmerksam.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige