ARD & ZDF 2011 so schwach wie nie zuvor

Fernsehen Das Jahr 2011 war nicht das des öffentlich-rechtlichen Fernsehens. Das Erste und das ZDF sind auf historische Marktanteils-Minusrekorde gefallen. Vereinten sie vor 20 Jahren noch mehr als 50% der Zuschauer auf sich, waren es 2011 erstmals gemeinsam weniger als 25%. Der Gewinner des Jahres heißt bei Jung und Alt RTL, weiter hinten legten zahlreiche kleinere Sender zu. Top-Programm des Jahres war die Frauen-Fußball-WM. Im Dezember lief es für RTL nicht so toll wie zuletzt, dafür legte das ZDF kräftig zu.

Werbeanzeige

Das Jahr 2011 im Gesamtpublikum:

Auf 12,4% und 12,1% kamen Das Erste und das ZDF im abgelaufenen Jahr – die bisherigen Minusrekorde aus dem Jahr 2009 wurden damit um 0,3 bzw. 0,4 Prozentpunkte unterboten. Im Vergleich zum Fußball-WM-Jahr 2010 sehen die Verluste naturgemäß noch größer aus. Der einzige nennenswerte Gewinner unter den großen acht Sendern ist RTL: Mit 14,1% wuchsen die Kölner auf das beste Ergebnis seit 2003. kabel eins konnte immerhin 0,1 Zähler zulegen, Sat.1 und Vox hielten ihr Vorjahresergebnis. ProSieben und RTL II verloren leicht. Weiter hinten konnten einige kleinere Sender zulegen, u.a. erzielten Phoenix (1,1%) und n-tv (1,0%) neue Alltime-Bestwerte.

Das Top-Programm des Jahres lief trotz der Verluste bei ARD und ZDF: Niemand kam gegen die Frauen-Fußball-WM an, die gleich sechs der Top-Ten-Plätze der Jahres-Charts besetzt. Platz 1 geht dabei mit mehr als 17 Mio. Zuschauern an das Spiel des deutschen Teams gegen Japan im ZDF. Die einzigen Nicht-Frauen-WM-Sendungen in der Top Ten: der Boxkampf Klitschko vs. Haye auf Platz 4, die letzte "Wetten, dass..?"-Sendung mit Thomas Gottschalk auf Rang 8, der "Eurovision Song Contest" auf 9 und das Halbzeit-"heute-journal" aus dem Frauen-WM-Spiel gegen Japan auf 10.

Das Jahr 2011 bei den 14- bis 49-Jährigen:

Im jungen Publikum verloren gleich sechs der großen acht Sender Marktanteile gegenüber dem Vorjahr. Die größten Absteiger sind auch hier Das Erste (-0,7) und das ZDF (-0,5), doch auch Vox und RTL II büßten mit jeweils 0,4 Zählern kräftig ein. Das Erste stellte mit 6,6% den Minusrekord aus 2009 ein, das ZDF unterbot ihn mit 6,2% noch. Auch Sat.1 war mit 10,6% schwach wie selten: Nur einmal (2007) in den vergangenen 20 Jahren erreichte der Sender einen so geringen Marktanteil. Leicht nach oben ging es nur für RTL und ProSieben, RTL erzielte mit 18,4% den besten Wert seit 1997! Noch mehr Jahresrekorde als im Gesamtpublikum gab es für kleinere Sender: U.a. waren N24 (1,4%), der KI.KA (1,3%), DMAX (1,3%), n-tv (1,2%) und Phoenix (1,1%) so stark wie nie zuvor.

In den Sendungs-Charts ist die Dominanz der Frauen-WM hier nicht ganz so groß. Zwar finden sich auch in der Top Ten der 14- bis 49-Jährigen vier WM-Spiele, doch auf den Rängen 1 bis 3 überholten der Klitschko-Kampf gegen David Haye samt Vorberichten, sowie der "Eurovision Song Contest" den Fußball. Auf 7, 8 und 10 folgt "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" – in wenigen Tagen wird sich zeigen, ob die 2012er-Staffel an diese Traumquoten heran kommt.

Der Dezember im Gesamtpublikum:

Die Verlierer des Gesamtjahres gehörten im letzten Monat 2011 zu den Aufsteigern: Das Erste legte 0,3 Zähler zu, das ZDF sogar 0,6. Allerdings: Mit 11,6% und 11,9% waren beide im November auch extrem erfolglos. Ein Plus war da beinahe Pflicht. Das ZDF rückt mit 12,5% auch näher an RTL heran, das mit einem Minus von 1,0 Prozentpunkten auf 13,3% fällt. Stark verloren hat auch Sat.1 (-0,9%), mit 9,7% erzielte der Sender den schwächsten Marktanteil seit Januar.

Den letzten Monats-Sieg in den Sendungs-Charts holte sich Thomas Gottschalks "Wetten, dass..?"-Abschied – niemand kam gegen die grandiose Zuschauerzahl von 14,80 Mio. an. Mit einem Rückstand von mehr als 5 Mio. folgt dahinter der Charlotte-Lindholm-"Tatort" vom 11. Dezember, Günther Jauchs RTL-Rückblick folgt vor "Ice Age 3" auf Rang 3.

Der Dezember bei den 14- bis 49-Jährigen:

Im jungen Publikum büßte RTL im Dezember sogar 1,2 Punkte ein, kam mit 17,1% auf den schwächsten Monats-Marktanteil seit Juli. Auch ProSieben und Sat.1 kamen nicht an ihre November-Ergebnisse heran, Vox und kabel eins verloren ebenfalls. Größter Gewinner des Monats war auch hier das ZDF: Mit einem Plus von 0,7 Zählern auf 7,1% belegen die Mainzer zum ersten Mal seit Ewigkeiten Platz 4 im jungen Publikum. Ebenfalls freuen können sich Das Erste und RTL II – über Zuwächse von 0,2 und 0,3.

Auch im jungen Publikum zeigte Thomas Gottschalk nochmal, was er kann: Mit 4,88 Mio. 14- bis 49-Jährigen gewann seine letzte "Wetten, dass..?"-Ausgabe auch hier den Monat – vor "Ice Age 3" und "2011! Menschen, Bilder, Emotionen". Die Sendung des Monats war aber "The Voice of Germany": Gleich sechs der Top-Ten-Plätze der Dezember-Charts gehen an die Castingshow von ProSieben und Sat.1.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige