„Galileo Big Pictures“ verliert Zuschauer

Lag es am späten Sendetermin kurz vor Jahresende? ProSiebens "Galileo Big Pictures"-Rückblick lief etwas schwächer als in den beiden vorigen Jahren, kam mit 1,86 Mio. 14- bis 49-Jährigen aber auf dennoch gute 15,5%. Den Tagessieg holte sich allerdings Sat.1 - mit dem flachen Abenteuerfilm "Die Jagd zum magischen Berg", den 2,20 Mio. einschalteten. RTL schwächelte unterdessen, holte sich mit "Wer wird Millionär?" aber den 20.15-Uhr-Sieg im Gesamtpublikum: 5,82 Mio. sahen das Jauch-Quiz.

Anzeige

Der Freitag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Neben der "Jagd zum magischen Berg" von Sat.1, die mit ihren 2,20 Mio. jungen Zuschauern grandiose 18,2% erzielte, kam noch ein weiteres Programm über die 2-Mio.-Marke: "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" mit 2,17 Mio. und 21,8%. Nicht so richtig funktioniert hat nach dem Spielfilm die Dauer-Programmierung der Sketch-Reihe "Sechserpack": Sie holte aus der 18,2%-Vorlage um 22,15 Uhr nur ganze 8,5%. Erst um 23.15 Uhr lief es mit 11,2% etwas besser. RTL blieb hingegen den gesamten Abend lang unter dem Soll: "Wer wird Millionär?" enttäuschte in der Zielgruppe mit 1,69 Mio. und 13,9%, "Dieter Nuhr live!" kam danach mit 1,55 Mio. auch nur auf 14,6%.

Das RTL-Duo verlor damit auch gegen "Galileo Big Pictures", das mit 1,86 Mio. und 15,5% Platz 3 belegt, aber wie erwähnt leicht schwächer als in den Vorjahren lief. Der Spätfilm "Apolcalypto" kam um 23.15 Uhr mit 0,88 Mio. noch auf ebenfalls gute 13,9%. Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen erkämpfte sich Das Erste starke Prime-Time-Zahlen. So sahen 1,42 Mio. 14- bis 49-Jährige (13,5%) die 20-Uhr-"Tagesschau", immerhin 1,18 Mio. (9,7%) danach den Mankell-Film "Der Chinese". Den Auftakt der Vierschanzentournee sahen vor 20 Uhr 0,95 Mio. junge Fans – gute 12,5%. Auch das ZDF landete über den Sender-Normalwerten, allerdings nicht so deutlich wie die ARD: Für "Ein Fall für Zwei" entschieden sich 0,78 Mio. (6,7%), für die "SOKO Leipzig" danach 0,92 Mio. (7,3%).

Auch in der zweiten Privat-TV-Liga gab es noch ein Programm mit mehr als 1 Mio. jungen Zuschauern: den Abschluss des erfolgreichen "perfekten Texas Dinners mit den Reimanns", das mit 1,06 Mio. 14- bis 49-Jährigen tolle 11,4% einfuhr. Danach ging es für die Krimiserien erstmal bergab: "CSI: Miami" enttäuschte mit 5,0%, "CSI" mit 5,3%. Auch "Law & Order: Special Victims Unit" blieb mit 7,0% zunächst unter dem Soll, kam um 23.05 Uhr mit einer weiteren Episode aber auf gute Werte von 0,94 Mio. und 9,7%. Bei RTL II landete die erneute Wiederholung von "Hitler – Aufstieg des Bösen" mit 0,63 Mio. und 5,2% im unteren Mittelmaß, kabel eins erzielte mit drei "Criminal Minds"-Folgen solide 5,5% bis 6,2%.

Der Freitag im Gesamtpublikum:

Insgesamt hatten Sat.1 und ProSieben keine Chance auf die ganz vorderen Plätze. Dort finden sich stattdessen die üblichen Verdächtigen: die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten gewann den Freitag mit 6,40 Mio. Neugierigen und 21,5% vor "Wer wird Millionär?", das mit 5,82 Mio. und 17,8% das stärkste 20.15-Uhr-Programm des Tages war. Dahinter folgen mit jeweils mehr als 4 Mio. Sehern "Der Chinese" (4,67 Mio. / 14,9%), "Ein Fall für zwei" (4,48 Mio. / 13,9%) und der Auftakt der Vierschanzentournee (4,32 Mio. / 19,7%).

Abseits der großen drei Sender setzte sich aber der Sat.1-Film "Die Jagd zum magischen Berg" an die Spitze: 3,61 Mio. Leute bescherten ihm gute 11,1% und Platz 10 der Tageswertung. ProSiebens "Galileo Big Pictures" kamen auf 2,49 Mio. und 8,0%, landeten damit aber noch inter dem "perfekten Texas Dinner mit den Reimanns" von Vox, das dort am Vorabend 2,60 Mio. (9,6%) einschalteten. kabel eins kam mit "Criminal Minds" um 22.10 Uhr auf 1,26 Mio. Zuschauer, RTL II mit "Hitler – Aufstieg des Bösen" nur auf 0,89 Mio.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige