Anzeige

„Tintenherz“ und „Iron Man“ schaden Serien

Die üblichen Dienstags-Verdächtigen hatten es diesmal schwer. Der Grund: "Tintenherz" und "Iron Man". Die beiden bei Sat.1 und im ZDF ausgestrahlten Blockbuster holten tolle Zahlen und drückten "Two and a Half Men" und vor allem "CSI: Miami" nach unten. Nur miserable 12,3% und 13,1% erzielte die RTL-Krimiserie, landete in den Prime-Time-Charts klar hinter dem "Tintenherz". Den Tagessieg erkämpfte sich RTL dennoch: mit "Gute Zeiten, schlechte Zeiten". Gesamtpublikumssieger: "In aller Freundschaft".

Anzeige

Der Dienstag bei den 14- bis 49-Jährigen:

RTL-Soap "GZSZ" war mit 2,25 Mio. (21,3%) das einzige Programm, das am Dienstag die 2-Mio.-Marke knackte. "CSI: Miami" gelang das mit 1,54 Mio. und 1,69 Mio. bei Weitem nicht, die Marktanteile lagen mit 12,3% und 13,1% meilenweit unter den RTL-Normalwerten. Noch mieser lief es für "Monk" – mit 1,13 Mio. und 11,8%. Sehr zufrieden wird hingegen Sat.1 sein: "Tintenherz" sprang mit 1,98 Mio. bis auf Platz 2 – und auf einen starken Marktanteil von 15,7%. Auch die "Akte 20.11" landete noch über dem Soll – mit 1,13 Mio. und soliden 11,0%.

Stark bei den jungen Zuschauern war zudem der ZDF-Blockbuster "Iron Man": 1,53 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden sich für die Comicverfilmung – 12,0% und Platz 8 in den Tages-Charts. ProSiebens "Two and a Half Men" blieb zunächst sogar unter dem ProSieben-12-Monats-Durchschnitt hängen, erzielte um 20.15 Uhr nur miese 9,4%, danach 10,9% und 10,3%. Erst um 21.45 kam sie mit 11,5% ins Mittelmaß, um 22.10 Uhr mit 1,62 Mio. schließlich noch auf gute 13,9%. "Ahnungslos 2011", die Jahresrückblicks-Show mit Joko und Klaas floppte um 22.35 Uhr komplett – mit nur 0,81 Mio. und 8,3%. Freuen kann sich Das Erste: das "In aller Freundschaft"-Special "Was wirklich zählt" erreichte um 20.15 Uhr 1,27 Mio. junge Zuschauer und damit 9,9%. Die 20-Uhr-"Tagesschau" war vorher mit 1,05 Mio. und 9,4% ähnlich erfolgreich.

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich Vox an die Spitze – mit einer weiteren Wiederholung von "7 Zwerge – Männer allein im Wald", für die sich um 22.10 Uhr 1,04 Mio. (11,1%) entschieden. Auch "Das perfekte Texas Dinner mit den Reimanns" kletterte mit 1,01 Mio. (10,0%) über die Mio.-Marke, "Bridget Jones – Schokolade zum Frühstück" landete mit 1,00 Mio. (7,9%) punktgenau auf dieser Hürde. Miserabel lief die Doku-Soap-Versuch "Die (T)Raumretterin" bei RTL II: 0,51 Mio. entsprachen nur 4,0% – eine Fortsetzung dürfte damit ausgeschlossen sein. "Der Trödeltrupp" war um 21.20 Uhr erfolgreicher: mit 0,73 Mio. und 6,2%. Bei kabel eins landete "Raus aus dem Messie-Chaos" im Mittelmaß – mit 0,74 Mio. und 5,8%.

Der Dienstag im Gesamtpublikum:

Insgesamt setzte sich das "In aller Freundschaft"-Special "Was wirklich zählt" souverän gegen die Konkurrenz durch: Mit 7,47 Mio. Zuschauern und starken 22,7% gewann es den Dienstag klar vor dem weiteren ARD-Film "Mord in bester Gesellschaft – Alles Böse zum Hochzeitstag" (4,84 Mio. / 18,2%) und "RTL aktuell" (4,65 Mio. / 19,1%). Ebenfalls über die 4-Mio.-Marke kamen noch die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten (4,63 Mio.), die 19-Uhr-"heute"-Sendung des ZDF (4,59 Mio.), "Die Rosenheim-Cops" (4,32 Mio.) und die "SOKO Köln" (4,13 Mio.). Schärfster 20.15-Uhr-Konkurrent der ARD war "CSI: Miami", die RTL-Serie kam mit 3,18 Mio. und 3,24 Mio. Sehern aber nicht einmal auf die Hälfte des ARD-Publikums.

Das ZDF kam mit dem im jungen Publikum so starken "Iron Man" hingegen nur auf 2,95 Mio. Zuschauer und einen miesen Marktanteil von 9,1%. Der Film landete damit noch hinter dem "Tintenherz" von Sat.1, für das sich 3,14 Mio. (9,9%) entschieden. "Das perfekte Texas Dinner" sahen bei Vox 2,48 Mio., ProSieben-Serie "Two and a Half Men" kam auf bis zu 1,96 Mio. Zuschauer, RTL IIs "Trödeltrupp" und kabel-eins-Doku-Soap "Raus aus dem Messie-Chaos" landeten gleichauf bei 1,38 Mio. Sehern.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige