Anzeige

Fast 8 Mio. machen „Ice Age 3“ zum Megahit

Was für Zuschauerzahlen! Der RTL-Animationsfilm "Ice Age 3" hat den ersten Weihnachtstag mit grandiosen 7,99 Mio. Sehern gewonnen. Noch sensationeller sind die Werte bei den 14- bis 49-Jährigen: Hier reichen die 4,72 Mio. sogar für einen Top-20-Platz in den Jahres-Charts und den Titel des meistgesehenen Spielfilms des Jahres 2011. Während Sat.1 mit den "Stirb langsam"-Filmen dennoch zufrieden sein kann, floppte ProSieben mit dem grandiosen Drama "Zeit des Aufruhrs" leider komplett.

Anzeige

Der Sonntag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Nach "Ice Age 3" holte sich auch die zweite Free-TV-Premiere, "96 Hours", Top-Quoten bei RTL. 2,62 Mio. beförderten den Thriller ab 22.05 Uhr auf starke 21,4%, gegen die 4,72 Mio. und 36,7% von "Ice Age 3" hatte der Film aber natürlich keine Chance. Den grandiosen RTL-Abend komplettierte das "Bauer sucht Frau"-Special "Neues Glück auf dem Land" um 19.05 Uhr mit 1,81 Mio. und 20,0%. In den Tages-Charts konnte sich nur ein Konkurrent zwischen die RTL-Programme schieben: "Stirb langsam: Jetzt erst recht", den bei Sat.1 um 20.15 Uhr 1,92 Mio. auf gute 14,8% hievten. Das Original "Stirb langsam" sahen ab 22.30 Uhr noch 1,70 Mio. – noch bessere 16,6%.

Überhaupt keine Chance hatte hingegen ProSieben: Das grandiose Sam-Mendes-Drama "Zeiten des Aufruhrs" fiel beim Publikum komplett durch, lediglich 0,72 Mio. wollten den wohl besten Film des Abends sehen – desaströse 5,6%. Im Anschluss konnte "Kill Bill Vol. 1" mit 0,83 Mio. auch nur auf immer noch schwache 7,9% klettern. Besonders bitter für ProSieben: Selbst "Die Helene Fischer Show" des Ersten lief bei mehr 14- bis 49-Jährigen: 0,89 Mio. reichten hier für solide 6,8%. Sogar 1,55 Mio. (15,3%) sahen zuvor die 20-Uhr-"Tagesschau", 1,19 Mio. (11,2%) hievten die Weihnachtsansprache des Bundespräsidenten ebenfalls noch in die Tages-Top-Ten. Grandiose Zahlen gab es im Ersten auch um 15 Uhr – für "Aschenputtel" mit 0,86 Mio. und 14,0%. Das ZDF kam um 16.55 Uhr mit "Liebe braucht keine Ferien" (0,81 Mio. / 11,4%) über die 10%-Marke, die 19-Uhr-"heute"-Sendung erzielte mit 0,82 Mio. 10,2%. Um 20.15 Uhr fiel "Rosamunde Pilcher: Vier Frauen" hingegen mit 0,58 Mio. auf miserable 4,5%.

In der zweiten Privat-TV-Liga kletterte ein Programm ebenfalls über die Mio.-Marke und damit in die Sonntags-Top-Ten: kabel-eins-Spätfilm "Sleepy Hollow" sammelte 1,05 Mio. 14- bis 49-Jährige ein – 8,8%. "Sissi – Schicksalsjahre einer Kaiserin" enttäuschte davor hingegen mit 0,61 Mio. und 4,7%. Bei Vox kam der "Wedding Planner" mit 0,63 Mio. auch nur auf miese 4,9%, Free-TV-Premiere "High Lane" erzielte im Anschluss mit 0,49 Mio. gar nur 4,0%. Auch RTL II kann nicht zufrieden sein: "Der mit dem Wolf tanzt" scheiterte mit 0,43 Mio. und 3,7%.

Der Sonntag im Gesamtpublikum:

Auch insgesamt holte sich "Ice Age 3" souverän den Tagessieg: Gegen die 7,99 Mio. RTL-Zuschauer (24,9%) kam kein Konkurrent an. Mit großem Abstand folgen auf den Plätzen 2 und 3 die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten (5,40 Mio. / 19,7%), sowie die folgende "Helene Fischer Show" mit 5,05 Mio. und 15,6%. Enttäuschend lief es für das ZDF: Der Dreistünder "Rosamunde Pilcher: Vier Frauen" belegt mit 3,86 Mio. und 12,5% nur Rang 8 hinter "Bauer sucht Frau – Neues Glück auf dem Land" (4,72 Mio.), der Weihnachtsansprache des Bundespräsidenten (4,46 Mio.), dem RTL-Film "96 Hours" (4,21 Mio.) und "RTL aktuell" (3,99 Mio.).

Abseits der großen drei Sender erkämpfte sich "Stirb langsam: Jetzt erst recht" den Tagessieg: 3,04 Mio. sahen den Film in diesem Jahr bei Sat.1 – solide 9,5%. ProSiebens "Zeiten des Aufruhrs" sahen hingegen nur 1,06 Mio. Leute (3,4%). Damit verlor der Film auch gegen kabel-eins-Horrormärchen "Sleepy Hollow" (1,32 Mio.) und "Sissi" (1,24 Mio.). Bei Vox sahen 0,93 Mio. dem "Wedding Planner" zu, RTL II kam mit "Der mit dem Wolf tanzt" nur auf 0,72 Mio. Zuschauer.

Mehr zum Thema

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige