Briten kaufen Spox für bis zu 12 Mio. Euro

Das deutsche Sportportal Spox.com und dessen Vermarkter wechseln den Besitzer: Das britische Unternehmen Perform übernimmt beide Firmen von der Cresces GmbH mit Sitz in Duisburg. 12,35 Millionen Euro sollen bei dem Deal fließen, berichtet der Guardian. Mit dem Kauf erhöht Perform seine Präsenz im deutschen Markt signifikant. Spox.com gehört zu den führenden hiesigen Sportnachrichtenseiten und Mediasports bezeichnet sich selbst als „größten unabhängigen Online-Sportvermarkter“.

Anzeige

Mediasports vermarktet unter anderem die Portale Spox.com, die Tippspiel-Seiten Comunio.de und Kicktipp sowie die Fußball-Website Goal.com. Erst Mitte Dezember kündigte das Unternehmen an, sein Portfolio ab Januar mit FussballTransfers.com ausbauen zu wollen. Doch das geschieht jetzt unter einer neuen Dachmarke.
Wie der Guardian berichtet, sollen bereits 3,65 Millionen Euro für die Übernahme geflossen sein. Weitere Zahlungen seien von der Geschäftsentwicklung der Firmen abhängig. „Wir haben eine Wachstumsstrategie entwickelt, mit der wir auf selektive Akquisitionen und den Kauf von ‚local champions’ setzen“, kommentierte Perform-Manager Oliver Slipper die Übernahme.
Spox.com kam im November laut IVW auf 13,7 Millionen Visits, was einem Zuwachs von zwei Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat entspricht. Das 2007 gegründete Portal erwirtschaftete im vergangenen Jahr ein Minus von 100.000 Euro. Mediasports ist erst seit 2010 am Markt und fuhr einen Verlust  von 1,2 Millionen Euro ein.
Erst in der vergangenen Woche kaufte Perform, einer der großen britischen Händler von digitalen Sportrechten, die britischen Sportfirmen Soccerway.com und WatchandTrade. Das Unternehmen gehört dem US-Milliardär Leonard Blavatnik.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige