Stromberg-Film: 600.000 Euro in sechs Tagen

Christoph Maria Herbsts "Stromberg" hat endgültig seinen Kultstatus unter Beweis gestellt: In nur sechs Tagen sammelte die Produktionsfirma Brainpool mittels Crowdfunding 600.000 Euro an Spenden ein. Dabei haben Investoren und Fans der Serie noch bis zum März 2012 Zeit, sich mit Zahlungen am Erfolg des "Stromberg"-Streifens zu beteiligen. Die veröffentlichten Zahlen lassen darauf schließen, dass kaum Kleinstbeträge, sondern etliche größere Spenden für den Boom sorgten.

Anzeige

"Stromberg – Der Film" ging am 15. Dezember an den Start. Keine Woche später kann sich Brainpool über mehr als 2000 Investoren mit einem Gesamtinvestment von über 600.000 Euro unterstützt. Das teilte die Produktionsfirma mit. Sechs Tage später ist damit schon der Großteil des Kostenapparats durch Crowdfunding abgedeckt worden. Umgerechnet hätte jeder Spender 300 Euro überwiesen – ein enorm hoher Wert. Es ist davon auszugehen, dass viele der Spendings durch Großinvestoren gestemmt worden sind.

Dabei scheint sich ein regelrechter Run auf die Anteile entwickelt zu haben. Läuft die Aktion in diesem Tempo weiter, dürften sämtliche verfügbaren Anteile im Wert von einer Million Euro bis zum Wochenende vergeben sein.

"Die ersten sieben Tage waren grandios! Fand nicht nur Gott bei der Erschaffung der Erde, sondern auch wir bei der Aktion ‚Stromberg – Der Film!‘ Vielen Dank an alle, die bislang schon dabei sind! Wir hoffen, es geht so weiter, mit Gott, der Erde und der Aktion!", erklärt Stromberg-Produzent Ralf Husmann.

Der Crowdfunding-Erfolg dürfte in erster Linie auf der großen Fanbase der ProSieben-Serie beruhen. Denn neben einer Beteiligung an den Erlösen aus der Kinoauswertung erhalten Investoren laut Brainpool Mehrwerte: Zugang zur Investors-Lounge mit regelmäßigen Updates zum Stand der Produktion und exklusiven Hintergrundberichten sowie eine persönliche Investoren-Urkunde. Großfinanciers werden besonders lobend im Abspann erwähnt und bekommen exklusive Tickets für die Premiere im Frühjahr 2013. Der Produktionsstart ist für Ende 2012 anvisiert.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige