Konstantins Webportal heißt evidero.de

In wenigen Tagen soll der Launch des ersten Projekts von Konstantin Neven DuMont anstehen. Wie der Verlegersohn in einem YouTube-Video verkündet, wird evidero.de "das journalistische Portal" sein, "das sich konsequent nachhaltig mit den Themen der Zeit auseinandersetzt". In Form eines Fernsehmagazins soll es Reportagen, Hintergrundberichte und Interviews zu Themen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft bieten. "Wir wollen neue Ideen vorstellen, die Zukunftslösungen bieten können", so der Initiator.

Anzeige

Evidero versteht sich "als Vordenker für Ansätze eines bewussteren Lebens". Regelmäßig soll es ein Schwerpunktthema geben, das "kritisch, nachhaltig, direkt und meinungsbildend" begleitet wird. Als Beispiel wird in dem Video das Regionalgeldprojekt der Chiemgauer vorgestellt, die mit ihrer eigenen Währung der Wirtschaftskrise trotzen. Neben renommierten Autoren, die "Denkanstöße" geben werden, soll das Portal vor allem durch den Austausch und die Diskussionen mit den Lesern funktionieren. Der Launch des Portal ist für kommenden Dienstag geplant. Neben der Website gibt es seit Samstag eine Facebook-Gruppe, die inzwischen 29 Usern gefällt.

###YOUTUBEVIDEO###

Das Portal ist das erste Projekt der KNDM GmbH, die Neven DuMont im Mai 2011 gründete. Als Inkubator sollen darunter verschiedene Medienformate gebündelt werden. Neven DuMont hatte vor einem Jahr angekündigt, dass er zudem unter dem Dach ein Webportal für Medienkritik aufbauen wolle. Im Interview mit dem Clap-Magazin Ende Juni hatte der 42-Jährige gesagt, dass er bis dahin 200.000 Euro allein in die Technik für KNDM.de investiert habe. Dabei hatte er auch erwähnt, dass er als Moderator vor der Kamera stehen werde, um Kommentare und Einschätzungen zur Lage der Welt zu geben.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige