Nazi-Terror drückt BamS auf Minusrekord

Auflagendelle bei der Bild am Sonntag: Vier der fünf schwächsten Ausgaben seit mindestens Mitte der 1990er Jahre stammen aus den jüngsten sechs Wochen, für die schon IVW-Heftauflagen vorliegen. Heft 46, dessen Zahlen nun veröffentlicht wurden, fand mit den Nazi-Terrormorden auf dem Titel im Einzelverkauf nur 1,325 Mio Abnehmer - nur Nr. 52/2010, die im Winterchaos unterging, lief schwächer. Gute IVW-Nachrichten gibt es diesmal für die Freundin und die Auto-Zeitung: neue Jahrerekorde.

Anzeige

Burdas freundin punktete mit Ausgabe 24/2011 wohl vor allem wegen des beiliegenden Extra-Hefts "leichter leben" zum Thema "Advent & Weihnachten". 191.228 mal ging die Nummer im Einzelverkauf über die Ladentische – das beste Ergebnis seit genau einem Jahr, als man mit einem ähnlichen Special 197.856 Einzelverkäufe erreichte. Bauers Auto Zeitung, die ebenfalls einen neuen Jahresrekord aufstellte, schaffte das mit Heft 23/2011 und Titelthemen wie "Das Hammer-Duell: Audi – BMW: 10 Vergleichstests" oder "Opel gibt Gas!". 120.839 Einzelverkäufe sind ein ungewöhnlich starkes Ergebnis, das zuletzt 2003 übertroffen wurde.

Über den immerhin zweitbesten Einzelverkauf des Jahres kann sich der Ratgeber Frau und Familie freuen, überdurchschnittliche Zahlen gab es in der aktuellen IVW-Heftauflagenwoche zudem für die Programmies TV Digital und TV Direkt. Kiosk-Gigant TV 14 knackte zudem zum ersten Mal seit fast einem halben Jahr wieder die 2-Mio.-Marke. Zur Erinnerung: In unserer Rubrik der Kiosk-Hits und -Flops der Woche blicken wir wöchentlich auf die IVW-Heftauflagen – und hier auf die Rubrik des Einzelverkaufs in Kiosken, Supermärkten, Tankstellen, etc., da sich vor allem in dieser Auflagenrubrik zeigt, welche Themen in der Zielgruppe ankommen – und welche nicht.

Neben der Bild am Sonntag fielen in der aktuellen IVW-Heftauflagenwoche noch zehn weitere Titel auf neue Jahres-Minusrekorde, einige davon sogar auf Alltime-Minusrekorde für die Zeit seit Mitte der 1990er Jahre, als die Heftauflagenmessung gestartet wurde. Unter diesen zehn Titeln findet sich auch das Bravo-Trio: Bravo, Bravo Girl und Bravo Sport rutschten auf neue Tiefststände. Für die Bravo bedeuten die 261.056 Kiosk-Verkäufe der Nummer 46/2011 mit Lea Michele auf dem Titel das schwächste Ergebnis seit mindestens 1996, wahrscheinlich aber seit vielen Jahrzehnten. Bravo Girl fiel mit 118.099 Einzelverkäufen auf die schwächste Zahl seit 2007, Bravo Sport mit 82.957 ebenfalls auf einen neuen Alltime-Tiefstwert.

Weitere Minusrekorde gibt es diesmal für das People-Magazin in, die Superillu, die Programmzeitschriften TV klar und TV Neu, die Frauenzeitschrift Frau im Trend, die Glücks Revue, sowie auto motor und sport. Die jeweils zweitschwächsten Kiosk-Verkäufe des Jahres erzielten OK, Frau mit Herz und der Donnerstags-kicker.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige