Bild bringt eigenes Billig-Handy für 9,99 Euro

Der Medienkonzern Axel Springer baut sein Angebot aus. Allerdings nicht mit einer neuen Zeitschrift oder einem neuen Onlineportal. Stattdessen erscheint am Freitag unter der Dachmarke Bild ein Billig-Handy, das gerade einmal 9,99 Euro kostet und deutschlandweit an Kiosken erhältlich ist. Die Funktionen des Mobiltelefons sind so rudimentär gehalten, dass Springer es als "Zweithandy" bezeichnet. Über zu erwartende Verkaufszahlen oder Gewinnmargen gab der Konzern gegenüber MEEDIA keine Auskunft.

Anzeige

Wie sich an der Funktionsbeschreibung bereits erkennen lässt, kommt das Bild-Handy nicht an die Leistungen moderner Smartphones heran. Es erlaubt 90 Minuten Gesprächszeit, 100 Stunden Stand-by-Zeit, bietet eine SMS-Funktion und einen Speicher für 200 Kontakte. Dafür ist es mit 50 x 80 x 10 Millimeter sehr klein und wiegt nur 44 Gramm. Hersteller ist das Hamburger Unternehmen 4G Systems. BildMobil-Kunden telefonieren mit dem Handy für neun Cent pro Minute ohne Vertragsbindung oder monatlichen Mindestumsatz.
                                  Rot und klein: So sieht das Bild-Handy aus.
„Das Bild-Mini-Handy ist zum Beispiel optimal für Eltern, die ein einfaches Handy für ihr Kind suchen, oder auch ideales Zweit- oder Drittgerät für Smartphone-Besitzer, die ihr teures Gerät nicht überall mit hinnehmen wollen“, sagte eine Springer-Sprecherin gegenüber MEEDIA.
Von den Prepaid-Karten, die Springer 2007 auf dem Markt gebracht hat, sollen laut Unternehmensangaben in wenigen Tagen über 40.000 Startersets verkauft worden sein. Das Bild-Mini-Handy sei keine Reaktion auf sinkende Absätze. „Mit über 800.000 verkauften BildMobil-Startersets sind wir sehr zufrieden.“

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige