Anzeige

Bodo Hombach wird Präsident der BAPP

Bodo Hombach bekleidet ein neues Amt: Der WAZ-Geschäftsführer ist zum Präsidenten der Bonner Akademie für Forschung und Lehre praktischer Politik (BAPP) gewählt worden. Die Süddeutsche sieht darin ein Signal, dass sein Abschied vom Essener Verlag näher rücken könnte.

Anzeige

Noch in diesem Jahr soll die Grotkamp-Familie Spekulationen zufolge für knapp 500 Millionen Euro den 50-Prozent-Anteil der Brost-Erben am WAZ-Konzern übernehmen. Dem Springer-Verlag, der ebenfalls ein Angebot vorlegte, wird voraussichtlich eine Absage erteilt. Dann könnte Hombach, für die Brosts in Essen angetreten war, seinen Geschäftsführer-Posten räumen, berichtet Süddeutsche.de.
Hombachs neuer Posten bei der BAPP, das zum politisch-wissenschaftlichen Institut der Bonner Uni (Bracher-Institut) gehört, ist ehrenamtlich. Bereits zuvor sammelte der 59-Jährige Erfahrungen in der Politik, unter anderem als Landesgeschäftsführer der NRW-SPD.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige