Anzeige

Zietlows „Die 25“ schlägt Champions League

Der FC Bayern hat das Spiel nicht mehr so ernst genommen - und die Zuschauer offenbar auch nicht. Das Champions-League-Match der Münchner in Manchester hat Sat.1 zwar starke Quoten beschert, für ein Bayern-Match waren sie allerdings eher verhalten. Und: Bei den 14- bis 49-Jährigen verlor der Fußball sogar gegen die RTL-Show "Die 25 unglaublichsten Gewinner & Verlierer". Keine Chance hatte der "How I met your Mother"-Marathon bei ProSieben.

Anzeige

Der Mittwoch bei den 14- bis 49-Jährigen:

2,56 Mio. junge Zuschauer entschieden sich für Sonja Zietlows Rankingshow mit den "25 unglaublichsten Gewinnern & Verlierern" – ein toller Marktanteil von 20,3%. Auch davor und danach lief es hervorragend für RTL: "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" kam mit 2,40 Mio. auf 22,8%, "stern TV" mit 1,60 Mio. auf 19,8%. Knapp an der 20%-Marke gescheitert ist die Champions League bei "ran": 2,50 Mio. bzw. 2,31 Mio. sahen die beiden Halbzeiten des Bayern-Spiels – Marktanteile von 19,1% und 19,8%. "Die Harald Schmidt Show" profitierte wieder einmal kaum von der Vorlage: 0,47 Mio. reichten ab 23.15 Uhr nur für 8,1%.

ProSieben übertraf mit dem "How I met your Mother"-Marathon erst um 22.15 Uhr die Sender-Normalwerte. Davor gab es für die vier Episoden Marktanteile von 9,2% bis 10,8%, ab 22.15 Uhr dann für zwei weitere Folgen immerhin 11,8% und 12,6%. Alles in Allem fanden die sechs Episoden 1,04 Mio. bis 1,30 Mio. junge Zuschauer. Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen übersprang nur die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten die Mio.-Marke: mit 1,01 Mio. und 9,1%. Der Film "Der Uranberg" blieb danach mit 0,77 Mio. bei 6,0% hängen. Im ZDF erzielte Jörg Pilawa mit "Rette die Million!" leicht bessere Werte von 0,79 Mio. und 6,2%.

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich wieder einmal Vox an die Spitze: Die Serien "Law & Order: Special Victims Unit" und "Lie to me" kamen souverän über die Mio.-Marke und auf gute Marktanteile von 9,5% und 9,9%. Zufrieden wird auch RTL II sein: Nach den glänzenden Werten von 0,91 Mio. und 9,8% für die Vorabend-Soap "Berlin – Tag & Nacht" erreichten die Spielfilme "Hot Fuzz" (0,86 Mio. / 6,9%) und "Lehtal Weapon 3" (0,52 Mio. / 8,8%) ebenfalls erfreuliche Zahlen. kabel eins blieb mit der "Hochzeit meines besten Freundes" hingegen im Mittelmaß hängen – bei 0,68 Mio. und 5,5%. "Das Schweigen der Lämmer" erzielte zu später Stunde deutlich bessere 0,53 Mio. und 7,9%. Bei Sky sahen die Champions League insgesamt 0,24 Mio. 14- bis 49-Jährige (2,0%), 0,13 Mio. davon entschieden sich für das Match der Bayern.

Der Mittwoch im Gesamtpublikum:

Insgesamt setzte sich der Fußball dann aber doch durch: 5,85 Mio. und 5,77 Mio. sahen die beiden Bayern-Halbzeiten bei Sat.1 – starke Marktanteile von 17,9% und 20,7%. Aber: Beim vorigen Mittwochs-Spiel der Bayern Anfang November gegen Neapel saßen noch deutlich mehr als 8 Mio. Leute vor den Sat.1-Fernsehern. Hinter der Champions League folgt in den Mittwochs-Charts interessanterweise "RTL aktuell": Mit 4,58 Mio. Neugierigen schlugen die Nachrichten die Prime-Time-Programme von RTL, ZDF und ARD. "Rette die Million!" schalteten 4,45 Mio. ein, "Die 25 unglaublichsten Gewinner & Verlierer" 4,40 Mio. und den ARD-Film "Der Uranberg" nur 3,56 Mio.

Das Feld der restlichen Sender führt Vox an: "Law & Order: Special Victims Unit" sahen um 20.15 Uhr 2,81 Mio., "Lie to me" danach 2,62 Mio. ProSieben kam mit "How I met your Mother" nur auf bis zu 1,59 Mio. Seher, RTL II mit Hot Fuzz" auf 1,39 Mio. und kabel eins mit "Die Hochzeit meines besten Freundes" auf 1,26 Mio. Bei Sky sahen die Champions League insgesamt 0,42 Mio. Fans – genau so viele wie am Dienstag. Das Match des FC Bayern sahen dabei 0,20 Mio., der Rest entschied sich vor allem für die Konferenz.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige