Youtube versinkt im Lizenzdschungel

Erst war er sichtbar, dann war er weg, jetzt ist er wieder da: Youtube verursacht großes Chaos mit dem Film „Sonnenallee“, der als erster deutscher Spielfilm in voller Länge auf der Videoplattform zu sehen sein sollte. Denn vorübergehend war das Werk von Regisseur Leander Haußmann gesperrt, da Youtube keine Rechte an der Filmmusik von Sony besessen haben soll. Kurios: Die Lizenzrechte liegen gar nicht bei Sony. Die Google-Tochter macht die GEMA verantwortlich, doch die weist jegliche Schuld von sich.

Anzeige

Die GEMA schrieb auf ihrer Facebook-Seite: „Die GEMA hat die Blockierung dieses Films nicht veranlasst. Das deutsche Urheberrechtswahrnehmungsgesetz, besagt, dass die GEMA die Rechte gar nicht verweigern kann und darf (Kontrahierungszwang).“ Youtube dagegen habe diese bisher allerdings auch noch nicht erworben. Trotz der aktuellen Streitigkeiten könne Youtube dies jederzeit tun – auch ohne Lizenzvertrag. Als zweite Möglichkeit neben dem direkten Erwerb der entsprechenden Rechte, so die Behörde, „wäre für Youtube auch eine Hinterlegung, wie sie klassisch nach dem Urheberrechtswahrnehmungsgesetz vorgesehen ist, möglich, um die Inhalte legal nutzen zu können“.
Diese Fehlermeldung spuckte Youtube in der Zeit aus, als "Sonnenallee" nicht verfügbar war
Auf MEEDIA-Anfrage teilte Google-Deutschland-Sprecher Stefan Keuchel mit: „Wir können bestätigen, dass der Kinofilm ‚Sonnenallee’, der derzeit in voller Länge und kostenfrei auf YouTube abrufbar ist, heute morgen für kurze Zeit nicht abgerufen werden konnte. Das Problem wurde innerhalb von 45 Minuten gelöst, so dass Filmfreunde diesen Klassiker nun wieder auf YouTube genießen können.“
Ob das Problem tatsächlich, wie von der GEMA behauptet, an fehlenden Rechten lag, beantwortet Google nicht. Bei Sony war auf MEEDIA-Anfrage niemand zu erreichen, der Auskunft hätte geben können. Klar ist: Den Film produzierte die Delphi Filmverleih GmbH, in deren Youtube-Kanal er zurzeit auch zu sehen ist. Die Rechte für die Filmmusik liegen bei Warner Music. Dort sagte eine Sprecherin zu MEEDIA, es könne durchaus hin und wieder Probleme in der Abstimmung mit Youtube geben. Ihr sei im Fall von „Sonnenallee“ jedoch nichts bekannt.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige