Kino.to-Pirat bekommt drei Jahre Gefängnis

Das Amtsgericht Leipzig hat den Haupt-Administrator des illegalen Filmportals Kino.to zu drei Jahren Haft verurteilt. Der 27-Jährige Martin S. soll 23.000 Raubkopien von Filmen auf interne Server hochgeladen haben, berichtet Spiegel Online.

Anzeige

Laut Bild.de versuchte der Angeklagte, sein Handeln zu rechtfertigen: „Es ging mir nicht ums Geld! Ich finde, dass auch Hartz-IV-Empfänger, die sich keinen teuren Kinobesuch leisten können, das Recht haben, aktuelle Filme zu sehen“, soll er gesagt haben. Das Gericht sprach ihn dennoch wegen gemeinschaftlich begangener Urheberrechtsverletzung in 1,1 Millionen Fällen schuldig.
Martin S. war bereits vor seiner Kino.to-Zeit als Filmpirat aktiv. Er stellte auf Saugstube.to kostenlose Downloads aktueller Kinofilme ins Netz.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige