Deutsche Wired kommt 2012 zwei Mal

Condé Nast tut's noch zwei Mal: Im kommenden Jahr wird der Verlag zwei weitere Ausgaben der deutschen Version des Tech-Magazins Wired inklusive iPad-App auf den Markt bringen. Das Heft wird als Bundle mit der GQ und als Stand Alone erscheinen. Ob Thomas Knüwer wieder als Chefredakteur auftreten wird, ist noch unklar. "Zu laufenden Verhandlungen nehme ich keine Stellung", sagte er auf MEEDIA-Anfrage. Der Verlag wollte sich weder zu den Verkaufszahlen des ersten Heftes noch zum künftigen Copypreis äußern.

Anzeige

Ursprung der Nachricht ist ein Tweet, den mobilbranche am Mittwochmittag sendete: "Tobias Oswald von Conde Nast auf Tablet Summit: Deutsche erscheint noch zweimal im Bundle mit und als iPad-App". 
Vor dem Launch des ersten Heftes hatte der Verlag noch mitgeteilt, dass vorerst keine weiteren Ausgaben geplant seien. Dadurch, dass nun im Frühjahr und Herbst 2012 gleich zwei Hefte auf den Markt kommen, kann davon ausgegangen werden, dass sich die erste Wired gut verkauft hat.
Die Veröffentlichungsstrategie wird sich künftig aber kaum von der aktuellen Vorgehensweise unterscheiden. Die erste Ausgabe gab es im September erst im Doppelpack mit der GQ. Vier Wochen später wurde das Männermagazin am Kiosk durch die Oktober-Ausgabe ersetzt und das Technik-Heft blieb dann – allerdings als Stand Alone – im Zeitschriftenregel.

Zeitgleich zum Heft kam auch eine eigene iPad-Ausgabe in den App-Store. Laut Online-Manager Oswald verkaufte sich alleine die Tablet-Version über 14.000 Mal – wohl ein Spitzenwert für Print-Applikationen. Die guten Download-Zahlen für die iPad-Ausgabe überraschen kaum, da die Kritik zur App fast besser ausfiel als die zum gedruckten Heft.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige