Mosley erwägt Klagen gegen Google & Co.

Das Internet vergisst nicht: Der frühere Motorsport-Präsident Max Mosley will vor Gericht gegen Google erstreiten, dass Bilder einer Sex-Party mit ihm angezeigt werden. Die Bilder, die das mittlerweile eingestellte Blatt News of the World veröffentlicht hatte, waren vor Gericht als illegaler Eingriff in die Intimsphäre eingestuft worden.

Anzeige

Wie der Spiegel vorab berichtet, erwägt Mosley neben Google weitere Klagen gegen Suchmaschinenbetreiber, die Bilder der besagten Party in den Suchergebnisssen auflisten. Beim Rechtsstreit mit Google Deutschland soll es am 30. März 2012 zu einer Verhandlung kommen.

Da die Bilder trotz umfangreicher Löschung von Suchergebnissen immer wieder auftauchen, strebt Mosley nun offenbar eine Rechtssprechung an, die ihm erlauben würde, sämtliche Suchergebnisse mit besagten Motiven aus dem Index zu werfen.

"Nach welchen Kriterien Google entscheidet, wann sie löschen und wann nicht, ist uns nicht ersichtlich. Das ist Willkür", sagte Mosleys Anwältin in Deutschland, Tanja Irion, gegenüber dem Spiegel.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige