Sven Scheffler heuert bei dapd an

Neuer Job für Sven Scheffler: Nach dem mit einem großen Knall gescheiterten Job-Wechsel als Chefredakteur von Handelsblatt.com zu Gruner + Jahrs Wirtschaftsmedien im Mai fängt der 40-Jährige nun bei der dapd in Berlin an. Scheffler steigt ab Anfang Januar als Leiter Neue Geschäftsfelder bei der Nachrichtenagentur ein. In seiner Funktion soll der Neu-Berliner als Mitglied der Geschäftsleitung die Neuausrichtung der Nachrichtenagentur im Digitalbereich verantworten und neue Angebote entwickeln.

Anzeige

Der Job wird für Scheffler kein Neuland sein. Denn bereits in den vergangenen Monaten beriet der Wirtschaftsjournalist die dapd in Digitalfragen.

„Die Herausforderung, mit digitalen und mobilen Nachrichtenangeboten neue Geschäftsfelder zu erschließen, stellt sich für immer mehr Medienhäuser“, sagte Cord Dreyer, Geschäftsführer und Chefredakteur der dapd. „Sven Scheffler wird die Digitalkompetenz der dapd entscheidend stärken, damit wir die Medienhäuser bei der Lösung zentraler Zukunftsfragen noch besser unterstützen können. Er hat sehr erfolgreich neue Online-Produkte entwickelt und umgesetzt.“

Im Mai sorgte der 40-Jährige noch für einen kleinen brancheninternen Skandal. So scheiterte sein bereits verkündeter Wechsel von Handelsblatt.com zu Gruner + Jahrs Wirtschaftsmedien, bei denen er als Online-Redaktionsleiter anfangen sollte. Es stellte sich heraus, dass er in einigen Texten ganze Passagen anderer Autoren übernommen hatte, ohne dies deutlich zu machen. Gegenüber MEEDIA erklärte er damals: "Ich habe bei einigen wenigen Kommentaren, die ich für Handelsblatt Online geschrieben habe, Passagen von anderen Autoren übernommen, ohne diese kenntlich zu machen. Ich stand unter einem enormen Zeitdruck, es handelte sich aber um kein systematisches Prozedere." Gleichwohl räumte er ein: "Mein Vorgehen war falsch, ich weiß nicht, was mich geritten hat. Ich habe meine Lektion gelernt."

Unabhängig davon gilt Scheffler als Digital-Experte und erfahrener Online-Chefredakteur. Er stemmte und konzeptionierte zwei Relaunches von Handelsblatt.com und soll auch bei der Entwicklung des mobilen Angebots der Wirtschaftszeitung entscheidend mitgewirkt haben.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige