Anzeige

Handelsblatt zurück in den schwarzen Zahlen

Das Handelsblatt soll im laufenden Geschäftsjahr einen Gewinn von sieben bis acht Millionen Euro erwirtschaften. Damit kehrt die Wirtschaftszeitung in die schwarzen Zahlen zurück, berichtet der Branchendienst Horizont. Geschäftsführer Michael Stollarz bestätigte die Tendenz, wollte offiziell aber noch keine Zahlen nennen.

Anzeige

Für 2012 hätten „alle den Ehrgeiz, die Rendite weiter zu verbessern“, sagte Stollarz zu Horizont. Seine Geschäftsführer-Kollegin Marianne Dölz fügte hinzu: "Wir legen Online Jahr für Jahr zweistellig zu." Die Portale handelsblatt.com und wiwo.de ließen sich "aktuell hervorragend kapitalisieren". Zu weiten Teilen seien sie zu „sehr guten Preisen“ ausverkauft. In den nächsten drei bis vier Jahren sollen Print und Digital „jeweils 50 Prozent zu den Vermarktungserlösen beitragen“, erwartet Dölz.
Handelsblatt.com kam im Oktober laut IVW auf 13,2 Millionen Visits. Das entspricht einem Plus von fünf Prozent gegenüber dem September. Im Vorjahresmonat zählte das Portal neun Millionen Visits.
Wiwo.de kommt auf kein vergleichbares Wachstum. Das Portal erreichte im Oktober 1,8 Millionen Visits, was eine Steigerung von 200.000 gegenüber dem Vorjahresmonat bedeutet.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige