Hesse in Bertelsmann-Vorstand berufen

Nun ist offiziell, was das Manager Magazin am Dienstag vermeldete: Der Aufsichtsrat der Bertelsmann AG hat Thomas Hesse in den Vorstand berufen. Ab 1. Februar wird der 45-Jährige den Bereich Konzernentwicklung und Digitalgeschäft verantworten: Er wird für Bertelsmann Digital Media Investments (BDMI) und Bertelsmann Asia Investments (BAI), für das Education-Geschäft sowie für die Beteiligung am Musikrechteunternehmen BMG zuständig sein. Hesse leitet derzeit das Digitalgeschäft von Sony Music in New York.

Anzeige

"Mit Thomas Hesse gewinnen wir eine hochkarätige, international anerkannte Führungspersönlichkeit für den Bertelsmann-Vorstand", wird Gunter Thielen, Aufsichtsratsvorsitzende der Bertelsmann AG, in einer Unternehmensmitteilung zitiert. "Mit seiner Expertise wird er der Weiterentwicklung von Bertelsmann wertvolle Impulse geben und zur nachhaltigen Wertsteigerung des Unternehmens beitragen."
Hesse ist promovierter Ökonom und startete seine Berufslaufbahn 1991 als Berater bei McKinsey. 1996 wechselte er zur heutigen RTL Group, um bis 2008 verschiedene Führungsaufgaben innerhalb von Bertelsmann wahrzunehmen. 2004 war er über die damalige Fusion von BMG mit Sony Music von Bertelsmann zu Sony gekommen. Seit 2005 verantwortet er dort das weltweite Digitalgeschäft und ist Strategiechef von Sony BMG, jetzt Sony Music Entertainment.
"Ich freue mich über die Entscheidung des Aufsichtsrats. Thomas Hesse kennt Bertelsmann aus seiner früheren Tätigkeit sehr gut und ist mit der internationalen Medienwelt bestens vertraut. Er bringt hohe Kompetenzen und ein umfassendes Verständnis für die digitalen Herausforderungen eines global agierenden Medienunternehmens mit. Wir werden im Vorstand eng zusammen arbeiten", sagte der designierte Vorstandsvorsitzende der Bertelsmann AG, Thomas Rabe.  
Rabe prescht mit diesem angeblichen Managerwechsel bereits vor seinem offiziellen Amtsantritt am 1. Januar 2012 nach vorne. Er bestätigt Gerüchte, die ebenfalls das manager magazin streute, die Bertelsmann-Hauptverwaltung deutlich stärken zu wollen. Schon vor rund zwei Wochen wurde spekuliert, dass der langjährige Chef der Konzernentwicklung, Dirk Refäuter, das Haus verlässt.
Zudem plant Rabe offenbar, einen Ausschuss einzurichten, der den Vorstand berät. Wer dem Gremium außer der deutschen RTL-Chefin Anke Schäferkord angehören wird, ist noch unklar. Ebenfalls ungeklärt ist, wer den 46-Jährigen als Finanzvorstand ersetzen soll. Laut manager magazin bevorzugt der Konzern eine Frau auf der Position. Die Bilanz-Pressekonferenz im März werde das Unternehmen wohl noch ohne neuen Kassenwart bestreiten müssen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige