„The Voice“ schlägt „Das Supertalent“

Casting-Sensation am Donnerstagabend: Die erfrischende neue Show "The Voice of Germany" hat die extra von RTL gegen den Neuling programmierte Folge des "Supertalents" besiegt. 3,06 Mio. 14- bis 49-Jährige (23,8%) entschieden sich für "The Voice", 2,99 Mio. (22,8%) für "Das Supertalent". Andere Sender hatten nicht den Hauch einer Chance. Kleiner Trost für RTL: Im Gesamtpublikum gewann das RTL-Casting - allerdings ebenfalls mit deutlich weniger Zuschauern als normalerweise.

Anzeige

Der Donnerstag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Zahlen wie die 3,06 Mio. jungen Zuschauer und die 23,8% hatte sich ProSieben zum Auftakt der neuen Show sicher erhofft, als RTL dann aber "Das Supertalent" dagegen programmierte, war daraus wohl eher ein Wunschtraum geworden. Der ist nun in Erfüllung gegangen. Interessant wird nun, ob die 3,06 Mio. am Freitagabend auch kapieren, dass Folge 2 bei Sat.1 läuft. Von den starken "The Voice"-Zahlen profitierte auch das Magazin "red!": 1,46 Mio. bescherten ihm ab 22.35 Uhr gute 16,7%. RTL kann mit den 2,99 Mio. und 22,8% für "Das Supertalent" natürlich dennoch zufrieden sein, doch eine Niederlage gegen "The Voice" wurmt die Sender-Verantwortlichen sicher dennoch. "CSI" kam um 22.20 Uhr mit 1,86 Mio. noch auf 18,9%, "GZSZ" am Vorabend mit 2,32 Mio. auf 21,8%.

Weit hinter ProSieben und RTL folgt die Sat.1-Serie "Navy CIS: L.A.", für deren beide Episoden sich 1,23 Mio. bzw. 1,38 Mio. entschieden. Die Marktanteile lagen bei 9,5% und mittelmäßigen 10,4%. "Kerner" rutschte im Anschluss mit 0,77 Mio. auf 8,7%. Ordentliche Zahlen gab es für den ZDF-Krimi "Marie Brand und der Moment des Todes": 1,04 Mio. reichten für 7,9%. Mit dem "heute-journal" war der kleine Höhenflug aber schon wieder zu Ende: 0,74 Mio. entsprachen dort nur noch 5,7%. Das Erste punktete mit der 20-Uhr-"Tagesschau" (0,97 Mio. / 8,6%), "Die beliebtesten Showmaster der Deutschen" hatte mit 0,65 Mio. und schwachen 4,9% aber keine Chance gegen die Castings von ProSieben und RTL.

In der zweiten Privat-TV-Liga schaffte nur "Das perfekte Dinner im Schlafrock" den Sprung über die Mio.-Marke: 1,05 Mio. reichten am Vorabend für starke 11,4%. In der Prime Time kam "Die Mumie" mit 0,94 Mio. immerhin noch auf solide 7,3%, ab 22.35 Uhr erreichte "Lethal Weapon 4" mit 0,55 Mio. 8,8%. kabel eins kam mit "Die nackte Kanone 2 1/2" unterdessen nur auf 0,61 Mio. und 4,7%, RTL II mit den "Kochprofis" auf noch schlechtere 0,52 Mio. und 4,0%. Dort ging es zu später Stunde mit "Exklusiv – die reportage" aber noch steil nach oben: Für das Thema "Rotlicht-Experten im Einsatz – Deutsche Bordelle in Not" interessierten sich 0,56 Mio. – stolze 9,4%.

Der Donnerstag im Gesamtpublikum:

Insgesamt gewann RTLs "Supertalent" trotz der neuen Konkurrenz: Die 5,83 Mio. Zuschauer (18,1%) waren allerdings auch hier deutlich weniger als noch am Samstag (7,29 Mio.). Hinter der RTL-Show folgt in den Tages-Charts der ZDF-Krimi "Marie Brand und der Moment des Todes": Genau 5,00 Mio. entschieden sich für ihn – gute 15,2%. Platz 3 und 4 gehen an Das Erste: mit der 20-Uhr-"Tagesschau" (4,33 Mio. / 14,4%) und "die beliebtesten Showmaster der Deutschen" (4,17 Mio. / 12,7%).

"The Voice of Germany" belegt im Gesamtpublikum immerhin Platz 8: Die Zuschauerzahl von 3,89 Mio. (12,4%) ist ein Erfolg für ProSieben, sie könnte bei Sat.1 aber wegen des älteren Publikums womöglich noch einmal wachsen. Sat.1 kam mit der 21.15-Uhr-Folge von "Navy CIS: L.A." unterdessen auf 2,74 Mio. Zuschauer und 8,6%, Vox erreichte mit "Die Mumie" 1,55 Mio. Leute, RTL II mit dem "Frauentausch" 1,08 Mio. und kabel eins mit "Die nackte Kanone 2 1/2" 0,89 Mio.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige