Springer-Portale starten Online-Auktion „Kaufdown“

Es geht nicht um den höchsten, sondern um den niedrigsten Preis: Die Berliner Morgenpost und das Hamburger Abendblatt launchen zum 1. Dezember das Auktionsformat "Kaufdown". Die beiden Springer-Portale nutzen damit die Vorweihnachtszeit für sich und bieten Gutscheine, Karten für Events, Reisen oder Markenprodukte zu Sparpreisen an.

Anzeige

Im Gegensatz zu klassischen Auktionen läuft der Prozess bei "Kaufdown" rückwärtsgewandt. Der Preis sinkt, bis ein einzelner Nutzer zugeschlagen hat. Dabei liegt der günstigste Ersteigerungspreis bei 50 Prozent des Ladenpreises. Sobald ein Produkt versteigert ist, startet die Auktion mit dem "Artikel des Tages" von neuem. Die Angebote sind nur in begrenzter Stückzahl vorhanden. Am nächsten Tag wird die Auktion ab 9 Uhr mit einem neuen Produkt fortgesetzt.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige