Anzeige

Abendblatt.de kooperiert mit Warentest

Der Klassiker unter den Paid Content-Angeboten: Wenn es um funktionierende Bezahl-Angebote im Internet geht, wird immer wieder die Stiftung Warentest mit ihrem Web-Portal als Positiv-Beispiel genannt. Mit ihren Produkttests bieten die Berliner exklusive Inhalte, für die die Nutzer gerne pro Artikel bezahlen. Als erste Nachrichten-Webseite kooperiert jetzt das Hamburger Abendblatt mit der Stiftung und bindet die Prüfberichte in seiner Ratgeber-Rubrik an.

Anzeige

Der Klassiker unter den Paid Content-Angeboten: Wenn es um funktionierende Bezahl-Angebote im Internet geht, wird immer wieder die Stiftung Warentest mit ihrem Web-Portal als Positiv-Beispiel genannt. Mit ihren Produkttests bieten die Berliner exklusive Inhalte, für die die Nutzer gerne pro Artikel bezahlen. Als erste Nachrichten-Webseite kooperiert jetzt das Hamburger Abendblatt mit der Stiftung und bindet die Prüfberichte in seiner Ratgeber-Rubrik an.

Stiftung Warentest beim Hamburger Abendblatt
Die Hamburger bieten sich geradezu als Partner für die Berliner an, denn schließlich gehören sie zu den wenigen deutschen Nachrichten-Angeboten mit Bezahlschranke. So ist es auch nur logisch, dass es die meisten Inhalte der Test- und Finanztest-Hefte komplett kostenfrei nur für Zeitungs- oder Online-Abonnenten des Abendblattes gibt. Die Testberichte sind kostenfrei. Die Datenblätter wiederum nicht.

Abonnenten des Springer-Portals, die sich zusätzlich zu den Zeitschriften-Inhalten auch für das komplette Online-Angebot der Stiftung Warentest mit allen Testergebnissen, Datenbanken und Downloads interessieren, können über Abendblatt.de eine Test.de-Flatrate zum Preis von monatlich 4 Euro anstatt 7 Euro abschließen.

Abendblatt.de erreichte im Oktober 9.47 Millionen Visits. Im Vergleich zum Vorjahr konnten die Hanseaten damit ihre Besuche um sieben Prozent steigern.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige