Anzeige

Focus raucht mit Autobrand-Titel ab

Das Burda-Magazin Focus ist mit Ausgabe 42/2011 auf sein schlechtestes Kiosk-Ergebnis des bisherigen Jahres gestürzt. Nur 79.023 Abnehmer fand das Heft mit dem Titel "Wer zündet die Autos an... und wer terrorisiert die Bahn?" laut IVW im Einzelverkauf. Damit war die Ausgabe sogar die viertschlechteste in der Focus-Historie. Der stern blieb mit seiner Nummer 42/2011 unterdessen ebenfalls unter dem Soll, allerdings nicht so dramatisch, der Spiegel kam immerhin ins Auflagen-Mittelmaß.

Anzeige

Den bisherigen Focus-Minusrekord des Jahres 2011 hielt bisher die Ausgabe 27 mit dem Titel "Krieg um die Studienplätze". Das Thema "Wer zündet die Autos an… und wer terrorisiert die Bahn?" entpuppte sich nun offenbar als eins mit regional begrenztem Interesse. Außerhalb von Berlin und Hamburg dürfte sich kaum jemand für brennende Autos interessieren. Ergebnis: ein Jahres-Minusrekord von 79.023 Einzelverkäufen. Den Alltime-Tiefstwert verfehlte das Heft allerdings deutlich: Den hält immer noch die Ausgabe 51/2009 ("Scheidungskinder – Wie sie (weniger) leiden" mit ganzen 66.368 Einzelverkäufen.

Ebenfalls unter dem Jahres-Durchschnitt landete der stern mit seinem Heft 42/2011. Auf 271.930 Kiosk-Käufer brachte es das Thema "Der Kampf des Menschen gegen den Krebs" – u.a. mit Steve Jobs auf dem Titel. Ganz so schlecht wie das des Focus ist dieses Ergebnis allerdings nicht – es gab sieben stern-Hefte, die sich im bisherigen Jahr noch schlechter verkauften.

Am vergleichsweise besten weggekommen ist in dieser Woche der Spiegel: Mit 332.953 Einzelverkäufen landete er immerhin im Mittelmaß. Ein Bestseller war der Titel "Das überforderte Kind – Wie viel Ehrgeiz verträgt gute Erziehung?" damit aber nicht.

Alle Einzelauflagen von Spiegel, stern und Focus können Sie jederzeit mit unserem Cover-Check-Tool recherchieren.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige