Anzeige

Ein guter Monat für Frauenzeitschriften

Positive Nachrichten von den IVW-Heftauflagen: Gleich fünf monatliche Frauenmagazine haben mit ihren Ausgaben 10/2011 die besten bzw. zweitbesten Kiosk-Verkaufszahlen des bisherigen Jahres erreicht: InStyle, Cosmopolitan, Glamour, Maxi und myself. Neue Jahresrekorde gab es zudem für essen & trinken für jeden Tag und Tina Koch & Back-Ideen. Die schlechtesten Kiosk-Zahlen 2011 verzeichneten in dieser IVW-Heftauflagen-Woche hingegen u.a. die Bravo, cinema, Prinz und Sport Bild.

Anzeige
Anzeige

Beginnen wir die neueste Ausgabe unserer Reihe der Kiosk-Hits und -Flops der Woche aber mit den Gewinnern:

– InStyle mit bestem Einzelverkauf seit zwei Jahren
"Le nouveau cool" titelte Burdas junges Frauenmagazin InStyle auf dem Heft 10/2011 und zeigte dazu US-Schauspielerin Blake Lively. 290.020 Käuferinnen fanden sich dafür im Einzelverkauf in Kiosk, Supermarkt & Co. – das beste Ergebnis seit genau zwei Jahren.

– Vier weitere Frauen-Monatstitel mit Fast-Jahresrekorden
Die jeweils zweitbesten Einzelverkaufsergebnisse erzielten Cosmopolitan, Glamour, Maxi und myself mit ihren Ausgaben 10/2011. Die Cosmopolitan wechselte 195.653 mal den Besitzer, Glamour 376.369 mal, Maxi 122.973 mal und myself 184.733 mal.

– Zwei Magazine punkten mit essen, trinken, kochen und backen
Neue Jahresrekorde gab es für zwei Titel aus dem Kochsegment. So erzielte essen & trinken für jeden Tag (Titelthema: "Geniale Kartoffel-Rezepte") mit 170.096 Einzelverkäufen ebenso das beste Ergebnis 2011 wie Tina Koch & Back-Ideen (Titel: "Da steckt Gutes drin! Rouladen zart und würzig") mit 134.816.

– Schöner Wohnen und Capital mit zweitbesten Ergebnissen 2011
Die beiden Gruner+Jahr-Titel Schöner Wohnen und Capital verfehlten nur knapp neue Jahresrekorde. Mit ihren Ausgaben 10/2011 erzielten sie das jeweils zweitbeste Kiosk-Ergebnis des bisherigen Jahres. Schöner Wohnen gelang das mit einem "Herbst-Special – 2 Hefte = 1 Preis" und "380 Seiten geniale Wohn-Ideen", Capital mit dem "großen Ferienimmobilien-Kompass 2011 – Altersvorsorge am Meer".

Gleich zehn Magazine fielen in der aktuellen IVW-Heftauflagen-Woche allerdings auf neue Jahres-Minusrekorde:

– Bravo floppt mit TV-Titel
Einen erneuten Alltime-Kiosk-Minusrekord muss Bauers Bravo verkraften: Heft 43/2011 fand mit dem Thema "Der TV-Wahnsinn! – So krass geht’s da jetzt ab – vor und hinter den Kulissen…" nur 275.880 Kiosk-Käufer – so wenige wie nie seit dem Start der IVW-Heftauflagenmessung Mitte der 1990er Jahre.

Anzeige

– Prinz verliert nach Relaunch weiter
Ebenfalls auf den schwächsten Kiosk-Verkauf seit mindestens Mitte der 1990er Jahre fiel das überregionale Stadtmagazin Prinz. Die zweite Ausgabe nach dem gewagten Relaunch fand nur noch 32.854 Einzelkäufer – noch einmal 2.134 weniger als die erste Relaunch-Ausgabe.

– cinema-Zahlen immer bitterer
Einen weiteren Alltime-Minusrekord verzeichnet Burdas cinema. Nur noch 19.989 Einzelverkäufe erzielte das Filmmagazin mit seinem Heft 10/2011 – zum ersten Mal seit mindestens Mitte der 1990er Jahre weniger als 20.000.

– Sport Bild mit Herbst-Schwäche
Wie schon 2010 ist Springers Sport Bild am Kiosk nun schon mehrfach unter die 220.000er-Marke gerutscht. Heft 42/2011 fiel mit 205.393 Einzelverkäufen nun sogar auf das zweitschlechteste Ergebnis seit Start der IVW-Heftauflagenmessung Mitte der 1990er-Jahre.

– National Geographic schwächelt mit "Abenteuer Australien"
Die "Expedition in die Canyons der Blue Mountains" bescherte dem Wissensmagazin National Geographic kein Auflagenglück. Am Kiosk fiel Heft 10/2011 mit 32.316 Käufern auf das schwächste Ergebnis seit Gründung des Magazins.

– Eltern family fällt auf Minusrekord
"Müssen Eltern immer einig sein?" interessierte ganze 12.912 Kiosk-Käufer – das schwächste Ergebnis in der bisherigen Historie des Eltern-Ablegers.

– Auch Frauenzeitschriften unter den Verlierern
Während InStyle & Co. neue Jahresrekorde aufstellten, fielen zwei wöchentliche und zwei monatliche Frauentitel auf neue Jahres-Minusrekorde: Frau von heute, Viel Spaß, Petra und Vital. Frau von heute (139.612) fiel damit sogar auf die schwächste Einzelverkaufszahl seit Start der Zeitschrift.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*