Ein guter Monat für Frauenzeitschriften

Positive Nachrichten von den IVW-Heftauflagen: Gleich fünf monatliche Frauenmagazine haben mit ihren Ausgaben 10/2011 die besten bzw. zweitbesten Kiosk-Verkaufszahlen des bisherigen Jahres erreicht: InStyle, Cosmopolitan, Glamour, Maxi und myself. Neue Jahresrekorde gab es zudem für essen & trinken für jeden Tag und Tina Koch & Back-Ideen. Die schlechtesten Kiosk-Zahlen 2011 verzeichneten in dieser IVW-Heftauflagen-Woche hingegen u.a. die Bravo, cinema, Prinz und Sport Bild.

Anzeige

Beginnen wir die neueste Ausgabe unserer Reihe der Kiosk-Hits und -Flops der Woche aber mit den Gewinnern:

– InStyle mit bestem Einzelverkauf seit zwei Jahren
"Le nouveau cool" titelte Burdas junges Frauenmagazin InStyle auf dem Heft 10/2011 und zeigte dazu US-Schauspielerin Blake Lively. 290.020 Käuferinnen fanden sich dafür im Einzelverkauf in Kiosk, Supermarkt & Co. – das beste Ergebnis seit genau zwei Jahren.

– Vier weitere Frauen-Monatstitel mit Fast-Jahresrekorden
Die jeweils zweitbesten Einzelverkaufsergebnisse erzielten Cosmopolitan, Glamour, Maxi und myself mit ihren Ausgaben 10/2011. Die Cosmopolitan wechselte 195.653 mal den Besitzer, Glamour 376.369 mal, Maxi 122.973 mal und myself 184.733 mal.

– Zwei Magazine punkten mit essen, trinken, kochen und backen
Neue Jahresrekorde gab es für zwei Titel aus dem Kochsegment. So erzielte essen & trinken für jeden Tag (Titelthema: "Geniale Kartoffel-Rezepte") mit 170.096 Einzelverkäufen ebenso das beste Ergebnis 2011 wie Tina Koch & Back-Ideen (Titel: "Da steckt Gutes drin! Rouladen zart und würzig") mit 134.816.

– Schöner Wohnen und Capital mit zweitbesten Ergebnissen 2011
Die beiden Gruner+Jahr-Titel Schöner Wohnen und Capital verfehlten nur knapp neue Jahresrekorde. Mit ihren Ausgaben 10/2011 erzielten sie das jeweils zweitbeste Kiosk-Ergebnis des bisherigen Jahres. Schöner Wohnen gelang das mit einem "Herbst-Special – 2 Hefte = 1 Preis" und "380 Seiten geniale Wohn-Ideen", Capital mit dem "großen Ferienimmobilien-Kompass 2011 – Altersvorsorge am Meer".

Gleich zehn Magazine fielen in der aktuellen IVW-Heftauflagen-Woche allerdings auf neue Jahres-Minusrekorde:

– Bravo floppt mit TV-Titel
Einen erneuten Alltime-Kiosk-Minusrekord muss Bauers Bravo verkraften: Heft 43/2011 fand mit dem Thema "Der TV-Wahnsinn! – So krass geht’s da jetzt ab – vor und hinter den Kulissen…" nur 275.880 Kiosk-Käufer – so wenige wie nie seit dem Start der IVW-Heftauflagenmessung Mitte der 1990er Jahre.

– Prinz verliert nach Relaunch weiter
Ebenfalls auf den schwächsten Kiosk-Verkauf seit mindestens Mitte der 1990er Jahre fiel das überregionale Stadtmagazin Prinz. Die zweite Ausgabe nach dem gewagten Relaunch fand nur noch 32.854 Einzelkäufer – noch einmal 2.134 weniger als die erste Relaunch-Ausgabe.

– cinema-Zahlen immer bitterer
Einen weiteren Alltime-Minusrekord verzeichnet Burdas cinema. Nur noch 19.989 Einzelverkäufe erzielte das Filmmagazin mit seinem Heft 10/2011 – zum ersten Mal seit mindestens Mitte der 1990er Jahre weniger als 20.000.

– Sport Bild mit Herbst-Schwäche
Wie schon 2010 ist Springers Sport Bild am Kiosk nun schon mehrfach unter die 220.000er-Marke gerutscht. Heft 42/2011 fiel mit 205.393 Einzelverkäufen nun sogar auf das zweitschlechteste Ergebnis seit Start der IVW-Heftauflagenmessung Mitte der 1990er-Jahre.

– National Geographic schwächelt mit "Abenteuer Australien"
Die "Expedition in die Canyons der Blue Mountains" bescherte dem Wissensmagazin National Geographic kein Auflagenglück. Am Kiosk fiel Heft 10/2011 mit 32.316 Käufern auf das schwächste Ergebnis seit Gründung des Magazins.

– Eltern family fällt auf Minusrekord
"Müssen Eltern immer einig sein?" interessierte ganze 12.912 Kiosk-Käufer – das schwächste Ergebnis in der bisherigen Historie des Eltern-Ablegers.

– Auch Frauenzeitschriften unter den Verlierern
Während InStyle & Co. neue Jahresrekorde aufstellten, fielen zwei wöchentliche und zwei monatliche Frauentitel auf neue Jahres-Minusrekorde: Frau von heute, Viel Spaß, Petra und Vital. Frau von heute (139.612) fiel damit sogar auf die schwächste Einzelverkaufszahl seit Start der Zeitschrift.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige