Gericht weist Tele-5-Klage ab

Das vorläufige Ende eines langjährigen Falls: Im Jahr 2007 ging das Bundeskartellamt gegen die beiden großen TV-Vermarkter IP Deutschland und SevenOne Media vor. Die Wettbewerbshüter waren der Meinung, dass die ProSiebenSat.1- RTL-Töchter ihre marktbeherrschende Stellung ausnutzten würden und verhängten eine Geldbuße von 216 Millionen Euro. Im Zuge dessen verlangte unter anderem Tele 5 Schadensersatz von den beiden großen Werbe-Verkäufern. Diese Klage wies nun das Landgericht München I ab.

Anzeige

Laut einer Mitteilung von ProSiebenSat.1 kam das Gericht kam zu dem Ergebnis, "dass SevenOne Media gegenüber der Klägerin TM-TV weder zur Auskunft noch zum Schadensersatz verpflichtet ist."

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige