„Breaking Dawn“ legt Megastart hin

Der vierte Film der Vampir-Saga "Twilight" hat am Wochenende weltweit extrem starke Umsatzzahlen generiert. 283,5 Mio. US-Dollar kamen zum Start zusammen - das zehntbeste Ergebnis aller bisherigen Zeiten. Allein in Nordamerika spielte "Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht 1" 139,5 Mio. US-Dollar in die Kinokassen und sorgte damit sogar für den fünftstärksten Filmstart der Geschichte. In Deutschland, wo der Film erst am Donnerstag anläuft, führt weiter der "Krieg der Götter".

Anzeige

Hierzulande war das Kinowochenende ein extrem schwaches. Nur 1,2 Mio. Tickets wurden laut Blickpunkt:Film gelöst, dem Spitzenreiter "Krieg der Götter" reichten ganze 120.000 Besucher für diesen ersten Platz. Ebenfalls sechsstellige Zahlen gab es noch für "Der König der Löwen 3D" (110.000), "Paranormal Activity 3" (105.000) und "Die Abenteuer von Tim und Struppi" (100.000). Auch der erfolgreichste Neustart des Wochenendes landete bei 100.000 Besuchern: "Arthur Weihnachtsmann". Für den britischen Animationsfilm aus dem hause Aardman ist das angesichts von 542 Kinos, in denen er angelaufen ist, aber ein enttäuschendes Ergebnis. Ähnlich enttäuschend sind die Debüts von "Tom Sawyer" (65.000 Besucher in 407 Kinos), "Der ganz normale Wahnsinn – Working Mum" (50.000 in 276 Kinos) und "The Thing" (45.000 in 263 Kinos).

Nun aber zur spektakulären Premiere von "Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht 1". Mit 139,5 Mio. US-Dollar landete der Film in Nordamerika zwar knapp hinter dem Startergebnis von "New Moon – Bis(s) zur Mittagsstunde", allerdings erzielte der neueste "Twilight"-Film damit dennoch das fünftstärkste Ergebnis aller bisher in Nordamerika gestarteten Kinofilme. Auch auf Platz 2 findet sich ein Neuling: "Happy Feet 2" setzte am Startwochenende immerhin 22,0 Mio. US-Dollar um. Dahinter folgen dann mit 12,3 Mio. bzw. 12,0 Mio. der "Krieg der Götter" und "Jack und Jill".

Außerhalb Nordamerikas sammelte "Breaking Dawn" weitere 144 Mio. US-Dollar ein und erzielte damit das bisher beste Startergebnis der "Twilight"-Filme und das zehntbeste der Kino-Historie. Allerdings: Die 144 Mio. US-Dollar stammen aus 54 Ländern und Territorien, "New Moon" startete vor zwei Jahren nur in 25 Ländern und kam dort auf fast genau so starke 132,5 Mio. Weit abgeschlagen folgen auf den weiteren Plätzen der internationalen Charts "Die Abenteuer von Tim und Struppi" mit 21,7 Mio. US-Dollar, die französische Komödie "Intouchables" (14,7 Mio.) und "Krieg der Götter" (11,9 Mio.).

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige