Anzeige

Peta ächtet Super Mario als Tierquäler

Diese Tierschützer verstehen keinen Spaß: In der vergangenen Woche protestierte Peta gegen eine Szene aus „Battlefield 3“, jetzt regt sich die Organisation über ein uraltes Super-Mario-Kostüm auf. In seinen Spielen schlüpft der Klempner immer wieder in andere Outfits mit besonderen Eigenschaften. Eines davon ist das Fell eines Tanuki-Waschbären. Grund genug für die Tierschützer, Mario als Mörder darzustellen und ein blutrünstiges Flashgame zu programmieren – mögliche Markenrechtsverletzung inklusive.

Anzeige

Diese Tierschützer verstehen keinen Spaß: In der vergangenen Woche protestierte Peta gegen eine Szene aus „Battlefield 3“, jetzt regt sich die Organisation über ein uraltes Super-Mario-Kostüm auf. In seinen Spielen schlüpft der Klempner immer wieder in andere Outfits mit besonderen Eigenschaften. Eines davon ist das Fell eines Tanuki-Waschbären. Grund genug für die Tierschützer, Mario als Mörder darzustellen und ein blutrünstiges Flashgame zu programmieren – mögliche Markenrechtsverletzung inklusive.
Die People for the Ethical Treatment of Animals haben offenbar Lunte gerochen. Nachdem ihr deutscher Ableger unter großem medialem Echo eine Szene in dem Action-Titel „Battlefield 3“ anprangerte, in der Spieler eine Ratte mit einem Kampfmesser in den Rücken stoßen mussten, heischt die Organisation jetzt auch international um Aufmerksamkeit.
So bebildert Peta das Flashgame
Der Nintendo-Held Mario soll ein Tiermörder sein! Denn nach der Vorstellung von Peta zieht er jedes Tanuki-Fell erst einmal einem Waschbären über die Ohren, bevor er selbst hineinschlüpft. Damit demonstriere Nintendo, „dass es OK ist, Pelze zu tragen“, schreiben die Radikalen auf ihrer Website.
Mit einem eigenen Flashgame wollen sie Nutzer davon überzeugen, dass sie im Recht sind. Darin läuft ein gehäuteter Tanuki dem pelztragenden Mario hinterher. Die Levels sind gestaltet wie in einem echten Super-Mario-Spiel – allerdings mit dunkelrotem Hintergrund und Blutspritzern auf dem Boden. Stirbt der Klempner, erscheint der Schriftzug „#$#! you Mario! – This skin belongs to an animal!“ – die Bedeutung dürfte klar sein. Außerdem verfremdet Peta das Logo des Spielekonzerns Nintendo. Dagegen kann das Unternehmen rechtlich vorgehen.
Merkwürdig ist, dass Peta erst jetzt auf diese Idee kommt. Die angeprangerten Mario-Spiele sind bereits 20 Jahre alt.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige