Ravensburger verklagt Apple

Vor dem Landgericht München trafen sich am gestrigen Mittwoch die Ravensburger AG und Apple. Der deutsche Spieleproduzent ist Eigentümer der Wortmarke Memory. Deshalb fordert das Unternehmen von dem US-Unternehmen, dass alle iPhone- und iPad-Applikationen entfernt werden, die das Wort Memory in ihrem Namen tragen.

Anzeige

Wie die Süddeutsche Zeitung nun berichtet, deutete die 1.Kammer bereits an, dass sie glaubt, dass iTunes ein richtiger Online-Laden sei und nicht nur eine Verkaufsplattform wie beispielsweise Ebay. Die Folge: Wie jeder Offline-Händler würde auch der Apple-Laden stärker in die Pflicht genommen, auf Markenrechtsverstöße zu reagieren.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige