Anzeige

Munteres Raten um Gottschalk-Nachfolge

Ein Ende der Diskussionen um die Gottschalk-Nachfolge bei "Wetten, dass..?" ist noch nicht abzusehen. Da sich das ZDF aktuell keine Mühe gibt, für klare Verhältnisse zu sorgen, spekulieren die Medien munter weiter. Der aktuelle Stand sieht wie folgt aus: Michael "Bully" Herbig sagt via Spiegel ab, während immer lauter über Joko und Klaas diskutiert wird, Barbara Schöneberger bringt sich und Kai Pflaume selbst ins Spiel und die BamS entwickelt eine ganz neue Variante: ein Gottschalk-Comeback.

Anzeige

Aber alles der Reihe nach. Hier eine Übersicht einiger möglicher Varianten, die gerade diskutiert werden:

Variante 1: Barbara Schöneberger macht „Wetten, dass..?“ zusammen mit Kai Pflaume. Auf der Bambi-Verleihung sagte sie gegenüber Bild.de mit einer kräftigen Prise Ironie: „
Ich habe Kai gestern getroffen und wir haben uns darüber unterhalten und wir gehen davon aus, dass wir das machen“. Doch steckt da vielleicht nicht doch ein Körnchen Wahrheit drin? Weiter sagte sie: „Den Jauch kriegen wir weg, weil der nicht will und die Anke müssen wir anders aus dem Verkehr ziehen. Die beiden sind einfach ernst zu nehmende Konkurrenten. Kai Pflaume und ich – ich sehe das auch ganz stark auf uns zukommen.“

Variante 2:
Michael "Bully" Herbig übernimmt die Show mit viel Witz, Charme und null Show-Erfahrung. Klingt interessant, wird aber nichts draus. Denn wie der Spiegel berichtet, hat der Schauspieler und Regisseur der Senderspitze abgesagt.

Variante 3
: Neben der Herbig-Absage berichtet der Spiegel auch von den Überlegungen, die beiden Nachwuchskräfte Joachim Winterscheid (32) und Klaas Heuer-Umlauf (28) zu engagieren. Zum ersten Mal dachte Welt-Vize Ulf Pochard in der Springer-Zeitung über dieses Jugend-forscht-Projekt nach. Das ehemalige MTV-Moderatoren-Duo präsentiert bereits auf dem digitalen Ableger ZDFneo die Show "neoParadise".

Die vierte Variante steht unter dem Motto, nichts ändert sich, die Show macht nur Pause. Die Bild am Sonntag berichtet am heutigen Sonntag von der Überlegung einfach abzuwarten, bis Gottschalk von sich aus seine tägliche ARD-Sendung wegen zu schwacher Quoten wieder hinschmeißt. „
Die Spekulation geht von der nicht unrealistischen Annahme aus, dass Gottschalk auf seinem neuen Sendeplatz weit hinter den Quoten und Erfolgserwartungen zurückbleibt, eine etwaige Ausstiegsklausel nutzt und wieder beim ZDF anheuert“, schreibt die BamS.

Obwohl sie auch schon längst abgesagt haben, sind natürlich auch Markus Lanz und Jörg Pilawa noch im Rennen. Der einzige Name der nicht fällt, ist der des ehemaligen ZDF Talkers Johannes B. Kerner. Ab Januar hätte der Moderator aber wieder Zeit, weil seine Sat.1-Sendung vom Bildschirm verschwindet.

Wer nun künftig „Wetten, dass..?“ moderiert, wird noch länger unklar bleiben. Denn offenbar plant Thomas Bellut, designierter ZDF-Intendant und aktueller Programmchef, nicht vor Mitte Januar eine Entscheidung bekannt zu geben. Die Diskussion über die Gottschalk-Nachfolge wird uns also noch länger beschäftigen.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige