SHZ: Matthiesen kommt vom Weser-Kurier

Die Zeitungen des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlages (SHZ) rücken enger zusammen: So übernimmt SHZ-Chefredakteur Stephan Richter die Koordination zwischen den Redaktionen in Flensburg, des Zeitungsverlages Schwerin und des Pinneberger A. Beig-Verlages. Sein Nachfolger als Blattmacher des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlages wird Helge Matthiesen. Durch den Umbau soll die "führende publizistische Rolle in den Bundesländern Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern ausgebaut" werden.

Anzeige

Als neuer Sprecher der Chefredakteure wird sich Richter zukünftig um die redaktionelle Steuerung und Zusammenarbeit der Print- und Online-Redaktionen kümmern. Der 61-Jährige ist dann für alle Titel unter dem Dach der Medien Holding Nord verantwortlich, also unter anderem für das Flensburger Tageblatt, die Schweriner Volkszeitung oder auch für die Norddeutschen Neuesten Nachrichten in Rostock. Neben seinen neuen Führungsaufgaben wird Richter weiterhin als Autor und Kommentator tätig sein.

Matthiesen kommt vom Weser-Kurier. Dort arbeitet er als stellvertretender Chefredakteur und Blattmacher neben Lars Haider, der bereits im Juli als Chefredakteur zum Hamburger Abendblatt wechselte. In Bremen kümmerte sich Matthiesen um die Neustrukturierung der Redaktion, der Zeitung und des Online-Auftritts. Neben seinem Redaktionsjob moderiert der 47-Jährige noch in einem Bremer Fernsehsender ein eigenes Talkshow-Format und ist als Lehrbeauftragter der Uni Bremen tätig.

Die SHZ kam im dritten Quartal 2011 auf einen Gesamtverkauf von 181.613 Exemplare. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet das ein Minus von zwei Prozent. Auch das Minus im Fünf-Jahres-Vergleich liegt bei zwei Prozent.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige