Sky: 200.000 Neukunden seit Jahresbeginn

Vielleicht hat Pay-TV hierzulande doch eine Zukunft: Bislang fehlt noch immer der mittelfristige Beweis, dass ein Bezahlsender in Deutschland wirtschaftlich überleben kann. Seit dem dritten Quartal scheint Sky auf einem guten Weg zu sein, den fehlenden Beleg zu liefern. Denn die Münchner verdoppelten im Vergleich zum Vorjahr den Nettozuwachs bei den Neukunden auf 98.000. Seit Jahresbeginn begrüßte der Sender somit über 200.000 neue Zuschauer. Die Zwölf-Monats-Kündigungsquote sank dagegen auf 11 Prozent.

Anzeige

Trotzdem schreibt der Sender noch immer rote Zahlen. So betrug der Verlust nach Steuern 46,9 Millionen Euro. Vor einem Jahr lag dieser Wert bei einem Minus von 89,3 Millionen Euro. Der Umsatz stieg um 17 Prozent auf 284,5 Millionen Euro. Vor zwölf Monaten lag er noch bei 243,2 Millionen Euro. Die Gesamtkosten der AG blieben abzüglich Abschreibungen fast konstant bei 303,1 Millionen Euro.

„Unser klarer Fokus auf Kunden und Innovationen ist der Grund für unsere fortgesetzte erfolgreiche operative und finanzielle Entwicklung", kommentiert Sky-CEO Brian Sullivan. "Wir haben alle Kennzahlen verbessert und das beste Neukundenwachstum der Unternehmensgeschichte in einem dritten Quartal erzielt." Der Manager hofft, trotz der "gegenwärtigen wirtschaftlichen Herausforderungen" weiter wachsen zu können. "Mit unserer Kombination aus spannender Unterhaltung, bahnbrechenden Innovationen und unserem Fokus auf hochwertigen Kundenservice geben wir immer mehr Menschen neue gute Gründe, sich für Sky zu entscheiden.“

Das wichtigste Programm-Projekt der kommenden Wochen ist der Start von Sky Sport News HD am 1. Dezember. Der neue Kanal wird über alle wichtigen News aus der Welt des Sports berichten. Das Besondere an dem Kanal: Um sicherzustellen, dass sich möglichst viele Zuschauer selbst ein Bild von Sky Sport News HD machen können, wird Sky den Sender im ersten Monat für alle digitalen Satelliten- und Kabelhaushalte unverschlüsselt ausstrahlen. Dadurch können die Münchener mehr als 40 Millionen Zuschauer erreichen.

Für die kommenden Monate und das folgende Geschäftsjahr rechnet Sullivan damit, dass sich die positiven operativen und finanziellen Entwicklungen fortsetzen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige