Anzeige

Media Markt: Deutschland-Chef in Haft

Der im Oktober suspendierte Deutschland-Chef, Michael Rook, der Elektronikmarktkette Media Markt ist am Mittwoch verhaftet worden. Ihm wird vorgeworfen, in der vor Wochen bekannt gewordenen Schmiergeldaffäre involviert zu sein. Dabei wurden Geschäftspartner für den Vertrieb von DSL-Verträgen gegen Zahlung einer Summe von insgesamt 3,5 Millionen Euro von dem Konzern bevorzugt behandelt. Die Staatsanwaltschaft Augsburg ermittelt in 70 Fällen wegen gewerblicher Bestechung.

Anzeige

Mitte Oktober war ein Media Markt-Regionalleiter wegen des Verdachts auf Schmiergeldgeschäfte verhaftet worden. Rook, der auch für die Media Markt-Geschäfte in Belgien, Luxemburg und den Niederlanden zuständig war, wird vorgeworfen, von den Machenschaften gewusst zu haben. Insgesamt ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen 19 Personen, fünf davon sitzen bereits in Haft.
"Um Verträge für Telefon und Internet zu überhöhten Marktpreisen absetzen zu können, haben Firmen insgesamt 3,5 Millionen Euro Schmiergeld gezahlt", sagte Staatsanwalt Andreas Engelsberger gegenüber dem Hamburger Abendblatt. Mehrere Kunden seien zwischen 2005 und 2010 dadurch geschädigt worden. Das Unternehmen teilte mit, dass man mit den Behörden zusammenarbeite. Sollte der Konzern durch die Schmiergeldzahlungen geschädigt worden sein, würden zivilrechtliche Ansprüche geteilt.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige