Landlust TV: „hochwertiges Invest“ für NDR

Was im Print schon ein Erfolg ist, soll nun auch im Fernsehen einschlagen: Der NDR bringt ab dem 4. Dezember 2011 die 90-minütige Sendung "Landlust TV" auf den Bildschirm. NDR-Fernsehdirektor Frank Beckmann sprach auf dem Pressetermin in Hamburg von einem "sehr hochwertigen Invest", den der NDR damit tätige. "Ich habe mir immer eine Kooperation gewünscht, weil wir das gleiche verfolgen: Geschichten vom Land erzählen." Dass das Format gegen den "Tatort" antrete, sieht er gelassen.

Anzeige

"Spannung gibt es im Ersten, Entspannung im NDR", sagte Beckmann über die Kontrastprogrammierung zur Primetime am Sonntag. Aus diesem Grund verwehre er sich auch einer Vorgabe eines Marktanteils. "Es gibt nur eine Qualitätsvorgabe." Sollte das Format im NDR Erfolg haben, könne man die Kooperationen auf weitere Sendeanstalten ausweiten, sagte Ulrich Tohold, Objektleiter Landlust vom Landwirtschaftsverlag Münster. Denkbär wäre eine Zusammenarbeit mit dem WDR und SWR.    
"Landlust TV", das im Auftrag des NDR von MedienKontor mit Unterstützung des Landwirtschaftsverlags Münster produziert wird, soll Menschen in den Mittelpunkt rücken, die "Dinge anders sehen und anders bewerten". In jeder Folge werden zwei gecastete Familien aus dem Sendegebiet vorgestellt, die ihr persönliches Landleben und ihr Handwerk präsentieren. Jede der Sendungen wird so aktuell wie möglich produziert, um die Atmosphäre der Natur einfließen zu lassen und ein "Gefühl des Monats" zu erzeugen. Neben der Authentizität soll den Zuschauern auch ein gewisser Nutzwert vermittelt werden. Die von den Familien hergestellten Produkte sollen zum Nachmachen anregen.
Die erste Sendung wird sich mit dem Thema Vorweihnachtszeit beschäftigen. Darin geht es beispielsweise um die Beekers, die jedes Jahr zum Advent zum großen Gänsebratenessen einladen. Dafür backen sie Quittenbrot, kochen Mollebusch-Kompott und formen Tischkarten aus Ton. Dazu gibt es einen Abstecher bei dem letzten Blaudrucker Deutschlands, eine Apothekerin erklärt, welche Wurzeln und Kräuter gegen Erkältungen helfen. Dazu wird gezeigt, wie man mit Naturmaterialien Dekoratives für die Weihnachtszeit bastelt.  
Die Zeitschrift und das monatliche TV-Format werden unabhängig voneinander produziert, kündigte Beckmann an. Die journalistische Verantwortung der Sendung liege beim NDR. Dass sich Themen überschneiden können, schloss man nicht aus. Die Herangehensweise werde sich aber dahingehend unterscheiden, dass die Geschichten im Heft über die Produkte oder das Handwerk, in der Sendung über die Menschen erzählt werden. Allen Fans des Heftes muss jedoch klar sein, dass die Bewegtbild-Version des Erfolgsmagazins bis auf den Namen wohl nichts weiter mit dem Heft gemein hat.
Der NDR hat bereits mit "Landpartie" ein Land-Magazin. Darin radelt Reporterin Heike Götz seit 1999 an verschiedene Orte in Norddeutschland, stellt die Menschen und ihre regionale Spezialitäten sowie verschiedene Esskulturen vor und beobachtet das ländliche Flair. "Landlust TV" soll laut Beckmann aber keine "Konkurrenzveranstaltung" sein, im Gegenteil: Der NDR werde dann eben alle zwei Wochen eine Landsendung zeigen.   

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige