DFL drängt Bundesliga ins WebTV

Der Plan der Deutschen Fußball-Liga (DFL), eine Zusammenfassung der Bundesligaspiele zuerst im Internet zu zeigen, wird konkreter. Dem Kartellamt liege ein Szenario "Neue Medien" vor, das die Free-TV-Ausstrahlung auf nach 21.45 Uhr verschieben würde, berichtet Sueddeutsche.de. Insgesamt reichte die DFL 23 Konzepte bei den Wettbewerbshütern ein.

Anzeige

Nach Wunsch der DFL sollen die Spiele ab 19 Uhr zunächst nur im Web- und Mobil-TV zusammengefasst zu sehen sein. Auf diese Weise will der Verband mehr Geld in die Kassen der Vereine spülen. "Unserer Information nach wird nun eine weitere Marktbefragung durch das Kartellamt erfolgen", sagte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert der Süddeutschen Zeitung. "Die angeschriebenen Medienunternehmen werden die Möglichkeit haben, unsere Verpflichtungszusagen zu kommentieren. Ob sich daraus noch Änderungen für die Ausschreibung ergeben, ist eine Entscheidung der Kartellbehörde."
Bis Sommer 2013 sind die Fernsehrechte der deutschen Profiklubs noch vergeben. Der Bezahlsender Sky überträgt alle Spiele live, die ARD-"Sportschau" strahlt samstags die Highlights der Partien aus, das ZDF-"Sportstudio" zeigt Ausschnitte aus dem Spiel der Woche (Anstoß: samstags, 18.30 Uhr), die Telekom überträgt per IPTV und Sport1 verwertet am Sonntag die Höhepunkte aus den Begegnungen. Jährlich verdient die DFL mit dieser Regelung 412 Millionen Euro. Den Löwenanteil zahlt Sky mit 240 Millionen Euro.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige