DJV fordert Mindestlohn für Freie

Nicht nur für Industrie- und Dienstleitungsjobs soll der Mindestlohn kommen, sondern auch, zumindest wenn es nach dem Willen des Deutschen Journalisten Verbandes geht, für Freie. Der Verband sieht festgelegte Mindesthonorare als notwendig an, weil immer mehr Menschen in Deutschland freiberuflich arbeiteten würden, aber entsprechende Vereinbarungen mit den Medienunternehmern nicht möglich seien. "Freie benötigten sozialen Schutz in gleichem Maße wie Angestellte", heißt es in einer Erklärung des DJV.

Anzeige

"Die Verweigerungshaltung der Verleger ist weder mit dem Qualitätsanspruch der Zeitungen noch mit der wirtschaftlichen Situation der Verlage kompatibel", sagte DJV-Bundesvorsitzender Michael Konken auf dem Verbandstag der Gewerkschaft in Würzburg. "Eine gesetzliche Regelung ist immer nur die zweitbeste Lösung. Wenn Freie dauerhaft benachteiligt werden, bleibt jedoch kein anderer Weg."

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige