Werbenetz Adconion übernimmt Smartclip

Das Online-Werbenetzwerk Adconion übernimmt den Hamburger Bewegtbildvermarkter Smartclip. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. In der Sprache der Firmen kauft damit "eine der größten Plattformen für die Distribution und Monetarisierung digitaler Inhalte" (Adconion) "Europas führenden Vermarkter für digitale Bewegtbildwerbung" (Smartclip). Adconion-Chef Tyler Moebius sieht sich auf dem Weg zur "weltweiten Marktführerschaft" für Online-Bewegtbildwerbung.

Anzeige

Smartclip wurde Anfang 2008 von Jean-Pierre Fumagalli und Roland Schaber in Hamburg gegründet. Das Startup konzentrierte sich von Beginn an auf die Platzierung von Bewegtbildwerbung. Mediaagenturen und Werbungtreibende konnten ihre Video-Kampagnen auf ein rasch wachsendes Netz von Webseiten verteilen lassen – später auch geräteunabhängig, also auf PCs wie Tablets, Smartphones, internetfähige TV-Geräte und Spielekonsolen. Heute ist Smartclip in 17 Ländern vertreten und hat 118 Mitarbeiter.

Neben Smartclip war das Online-Werbenetzwerk Adconion bisher einer der treibenden Kräfte hinter dem Geschäftsmodell Bewegtbildwerbung. Vor zwei Jahren kaufte das Unternehmen das Online-Bewegtbildangebot Joost – aus dem Konkurrenten von Hulu wurde eine Vermarktungstochter mit eigenem Video Player, der vor allem von Marken-Werbekunden genutzt wird, um Branded Content, also hochertige Werbeinhalte, zu verbreiten. Adconion-Chef Moebius kauft sich nun Reichweite (Smartclip bestückt ca. 500 Websites mit Bewegtbildwerbung) und Expertise auf den Feldern In-Stream Video Advertising und Connected TV (internetfähige Fernsehgeräte) dazu. 

Die Adconion Media Group hatte sich im Frühjahr rund 34 Millionen Dollar an Kapital für Zukäufe gesichert.

Smartclip soll als "weitere wichtige Säule" bei Adconion integriert werden. Joost Media soll sich auf die exklusive Vermartung von "Premium-Sites" konzentrieren, Smartclip auf die "Multiscreen-Vermarktung", also die geräteübergreifende Vermarktung. Der Zukauf bedeutet eine deutliche Konzentration auf dem Feld der Bewegtbildvermarktung – und zeigt auch, dass die junge Disziplin der Werbevermarktung ihren Werbekunden deutlich mehr Reichweite bieten muss als bisher möglich war, um deren Ansprüchen zu genügen. 

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige