Ministerium veranstaltet Open-Data-Wettbewerb

Der Open-Data-Wettbewerb Apps für Deutschland startet am heutigen Dienstag. Damit will das Bundesinnenministerium Behörden dazu auffordern, Entwicklern interessante Daten für neue Apps zur Verfügung zu stellen. Außerdem winken den App-Produzenten Preise im Wert von 20.000 Euro.

Anzeige

Behörden in Deutschland erheben, speichern und verarbeiten viele interessante Daten. Dazu gehören Wetterdaten ebenso wie Informationen über die Luftqualität oder über die Verwendung der Steuergelder. Diese Daten sind von öffentlichem Interesse und bergen ein großes Potenzial für die Gesellschaft, weil sie Transparenz, Beteiligung, Innovationen und neue Dienstleistungen fördern.
Mit dem Wettbewerb Apps für Deutschland will das Bundesinnenministerium Designer, Entwickler, Journalisten, Forscher und die breite Öffentlichkeit einladen, Anwendungen zu schaffen, um diese Daten nutzbar zu machen. Einsendeschluss für Ideen ist der 15. Dezember, für fertig produzierte Anwendungen der 1. Februar 2012.
Träger des Wettbewerbs sind das Open Data Network, die Open Knowledge Foundation Deutschland und das Government 2.0 Netzwerk Deutschland mit Unterstützung durch den Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom), die Landesinitiative „Projekt Zukunft“ von Berlin sowie durch die Freie Hansestadt Bremen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige